Skip to main content
main-content

10.12.2012 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Magna erwirbt Ixetic

Autor:
Katrin Pudenz

Automobilzulieferer Magna International kauft den Hersteller von Vakuum-, Motor- und Getriebepumpen aus dem Automobilbereich Ixetic. Magna hat kürzlich bekannt gegeben, dass die Transaktion vollzogen werden konnte. Der Kaufpreis in Höhe von circa 308 Millionen Euro berechnet sich zu 100 Prozent aus den ausgegebenen Ixetic-Aktien, ohne Barmittel und Schulden.

Ixetic, mit Sitz im hessischen Bad Homburg, konnte im Jahr 2011 einen Gesamtjahresumsatz in Höhe von circa 300 Millionen Euro verzeichnen konnte. Das Unternehmen hat Produktionsstätten und Montagewerke in Deutschland, Bulgarien und China sowie Vertretungen in Brasilien, Indien, Japan und den Vereinigten Staaten. Spezialisten bei Ixetic entwickeln und produzieren Hydraulik- und Vakuumpumpen, Getriebekomponenten sowie Klimakompressoren mit CO2-Technik und verstellbare Schmierölpumpen. Der Zulieferer ging aus dem Geschäftsbereich Hydraulik der Schaeffler Gruppe (LuK) hervor.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise