Skip to main content
main-content

19.12.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Mentor Graphics und Mecel bieten komplette Autosar-4.0-Lösung an

Autor:
Gernot Goppelt
2 Min. Lesedauer

Mentor Graphics hat in Kooperation mit Mecel AB die nach eigenen Angaben erste vollständige Autosar-4.x-Lösung für den Automobilmarkt entwickelt. Die neue Softwarelösung ermöglicht demnach das komplette Design, die Konfiguration, die Softwaregenerierung und die Implementierung der Autosar-Basis-Software (BSW) für die Versionen 4.0.2 und 4.0.3. Das E/E-Standardisierungsprojekt Autosar wurde 2003 ins Leben gerufen, Ende 2009 wurde die Version 4.0 der Spezifikation freigegeben.

Die von Mentor Graphics seit 2009 angebotenen Autosar-Designtools werden von der Autosar-BSW unterstützt. Das Angebot von Mecel umfasst Mecel Picea BSW, RTE und Konfigurations-Tools und ist ebenfalls seit 2009 verfügbar. Mentor Graphics und Mecel haben gemeinsam verschiedene Teile der Konfigurations-Tools und des Software-Stacks implementiert und gewährleisteten Interoperabilität, so dass beide Parteien ihren Kunden den vollständigen Stack anbieten können.

Die Autosar-BSW-Lösung von Mentor Graphics enthält das Produkt Volcano VSTAR und das Konfigurations-Tool VSB. Mecel bezeichnet das Autosar-BSW-Produkt als Mecel Picea Suite, das Konfigurations-Tool ist die Mecel Picea Workbench. Alle Produkte sind ab Dezember 2011 verfügbar. Darüber hinaus will Mecel Consulting-Dienstleistungen anbieten, die Automobilherstellern und Zulieferern dabei helfen, Autosar-basierte System zu entwickeln, zu konfigurieren, zu erweitern und an die jeweiligen Entwicklungsplattformen anzupassen.

Bei der Implementierung der Anwendungen für ECUs bietet Mecel Picea den Ingenieuren bei Automobilzulieferern ein Tool für die Konfiguration und Integration. Mecel Picea unterstützt mit einer integrierten Tool-Kette und Embedded-Software den kompletten Entwicklungsprozess. Die Mecel Picea Suite wird seit 2009 an Autosar-3.1-Produktionsprogramme für Volvo Cars, Daimler und BMW geliefert. Darüber hinaus unterstützt Mecel OEMs und Tier 1s bei der Anpassung bestehender Anwendungen an Autosar-basierte Plattformen. Mecel hat bereits mit der Auslieferung von Autosar-4.0-Software an Zulieferer von Volvo Cars begonnen.

Mentors Toolsuite für Autosar, Volcano VSx, enthält mit dem Volcano Vehicle System Architect (VSA) ein Systemdesign- und Authoring-Tool für Autosar-basierte Systeme. Ingenieure können damit Autosar-kompatible Softwarekomponenten entwickeln, diese auf Hardware-Architekturen mappen und die daraus resultierenden Beziehungen managen. Darüber hinaus bietet das Tool dem Anwender die notwendige Unterstützung, um große Projekte mit verteiltem Entwicklungspersonal zu verwalten. Weitere Produkte der VSx-Familie sind die Volcano VSA COM und Volcano Vehicle System Integrator (VSI) Tools. VSA COM ist ein Kommunikationsmatrix-Designtool für LIN, CAN, FlexRay und (in Zukunft) für Ethernet. Das VSI-Tool wird für die Autosar-RTE-Simulation und -Verifikation sowie zum Debuggen von SWCs verwendet. Die VSx-Tools sind zum Beispiel bei BMW und Volvo Cars in verschiedenen Produktionsprogrammen im Einsatz, die auf Autosar 3.1 und Autosar 4.0.2/.3 basieren.

Premium Partner

    Bildnachweise