Skip to main content
main-content

29.04.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Mitsubishi errichtet erstes Versuchszentrum außerhalb Japans

Autor:
Katrin Pudenz

Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) baut ein Versuchszentrum im Osten Thailands. Das teilte der Automobilhersteller heute mit. Es ist das erste Testareal von MMC außerhalb seines Heimatlandes Japans. Rund elf Millionen Euro (500 Millionen Baht) sollen laut Angaben in Nhongkham Amphur im östlichen Teil des Landes investiert werden.

Drei Ziele verfolgt Mitsubishi Motors laut eigener Angaben mit der Errichtung des neuen Testzentrum: Weitere Qualitätsverbesserung der Fahrzeuge für die komplexen Anforderungen des Asean-Marktes, technische Unterstützung für die Entwicklung kommender Produktgenerationen sowie Analyse der Markttrends, Design- und Technikanforderungen der Aasean-Märkte.

Zudem will das Unternehmen mit diesem Vorhaben seine Präsenz in dem Land ausbauen, in dem es bereits fünf Fabriken unterhält. Das neue Testgelände sei lediglich wenige Kilometer von den Fabrikationsstätten von Mitsubishi Motors in Thailand entfernt. Auf dem neuen Gelände sollen rund Arbeitsplätze entstehen. In Thailand werden vor allem Fahrzeuge für den Asean-Markt gebaut.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang von AVL

AVL bietet eine große Vielfalt an Entwicklungs- und Ingenieursdienstleistungen für Komponenten im Antriebsstrang an. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung und Optimierung elektrischer Komponenten, um sie besonders leicht, kompakt und hocheffizient zu machen.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise