Skip to main content
main-content

08.02.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Subaru Viziv: Konzeptfahrzeug mit Boxer-Diesel-Hybridantrieb

Autor:
Katrin Pudenz

Mit dem Viziv präsentiert Subaru auf dem 83. Genfer Salon Anfang März ein neues Crossover-Konzeptfahrzeug. Die Kombination von Boxer-Diesel, stufenlosem Automatikgetriebe und Symmetrical-AWD im Subaru Outback ist die zweite Weltpremiere die vom japanische Automobilhersteller für Genf angekündigt wird.

Boxer-Diesel-Hybrid

Der Modellname Viziv ist von "Vision for Innovation" abgeleitet. Er soll eine Vision von Innovation und in welche Richtung sich die Marke weiterentwickeln wird aufzeigen. Als Antrieb setzten die Ingenieure des Herstellers erstmals auf einen Boxer-Diesel-Hybrid. Das Plug-in-Hybridsystem setzt sich aus einem Zweiliter-Turbodieselmotor in Boxerbauweise und drei Elektromotoren zusammen. Der Verbrennungsmotor ist mit einem an das Drehmoment angepassten stufenlosen Automatikgetriebe (Lineartronic-Automatik) und einem Elektromotor verblockt. Die zwei unabhängigen hinteren Elektromotoren sollen für den Antrieb des Fahrzeugs sorgen. Die Antriebseinheit wähle jeweils die den Anforderungen und dem Fahrstil am besten entsprechende Kraftquelle. Zum Anfahren, bei geringem Tempo oder im Stadtverkehr werden die Elektromotoren aktiviert, auf der Autobahn übernehmen der Dieselmotor und die Lineartronic den Vortrieb. Das automatische Start-Stopp-System sowie verschiedene Lademethoden für die Lithium-Ionen-Batterien (Verbrennungsmotor als Generator, Energierückgewinnung beim Bremsen, an der Steckdose) sollen den Bedienkomfort erhöhen und für effizientes Energiemanagement sorgen.

Outback Boxer-Diesel

Die Kombination von Boxer-Diesel, Lineartronic-Automatikgetriebe und Symmetrical AWD im Subaru Outback ist nach Angaben des Unternehmen, eine weitere Weltpremiere. Über Schaltwippen am Lenkrad könne der Fahrer im Manual-Modus sieben Gangbereiche schalten oder aber das stufenlose Automatikgetriebe wählen. Bislang war der Outback als Diesel ausschließlich mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich. Um das hohe Drehmoment des Diesel-Boxermotors bewältigen zu können und einen sanften Gangwechsel zu gewährleisten, sei das stufenlose Automatikgetriebe angepasst worden. Als Vorteile der neuen Kombination von Motor und Getriebe wird genannt, dass sie eine sanfte, nahtlose Beschleunigung erlaubt, während die Motorgeschwindigkeit konstant bleibt.

Weiterführende Themen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise