Skip to main content
main-content

12.04.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Neue Energiespeichertechnik: 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie von Johnson Controls

Autor:
Katrin Pudenz
1 Min. Lesedauer

Johnson Controls Power Solutions hat eine 48-Volt-Micro-Hybrid-Batterie entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Speicher mittlerer Spannung, der gemeinsam mit einer 12-Volt-Starterbatterie im Fahrzeug eingesetzt werden kann. Das soll laut Angaben des Zulieferers eine höhere Energie- und Leistungseffizienz bei niedrigen Systemgesamtkosten ermöglichen. Vorgestellt wird ein erstes Muster der Batterie noch bis heute, Freitag, 12. April 2013, im Rahmen der Hannover Messe.

Die 48-Volt-Micro-Hybrid-Batterie ermögliche eine höhere Kraftstoffeinsparung als Start-Stopp-Systeme und sei im Vergleich zu Hybrid- oder Elektrofahrzeugsystemen deutlich kostengünstiger. "Durch den Einsatz von 48-Volt-Batterien können Fahrzeuge zwischen 15 und 20 Prozent an Kraftstoff einsparen", betont Holger Jetses, Europachef von Johnson Controls Power Solutions. Die Höchstleistung der neuen 48-Volt-Batterie reiche aus, um Anwendungen wie elektrische Klimaanlagen, aktive Fahrwerksregelung, Speicherung und Wiedereinspeisung von Bremsenergie (Rekuperation) zu ermöglichen und gegebenenfalls den Antrieb elektrisch zu unterstützen. Die 12-Volt-Batterie übernehme weiterhin die elektrische Versorgung aller Komponenten wie beispielsweise Beleuchtung und Steuergeräte.

Premium Partner

    Bildnachweise