Skip to main content
main-content

12.04.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Neue Multibus-Flotten-Logger von Vector

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Der Software-Hersteller Vector bietet für das automotive wie non-automotive Umfeld die neuen Datenrecorder GL3000/4000/4200 an. Mit ihnen lassen sich parallel Busdaten von bis zu acht CAN-, acht LIN- und zwei Flex Ray-Kanälen erfassen. Die aufgezeichneten Daten werden wahlweise über W-Lan, USB, Ethernet oder UMTS ausgelesen.

Vector erweitert damit sein Loggerportfolio um Werkzeuge für Anwender, die Botschaften von unterschiedlichen Bussystemen parallel aufzeichnen und später auswerten müssen. Mit dem GL3000 werden Informationen von CAN- und LIN-Bussen empfangen, gefiltert und aufgezeichnet. Darüber hinaus erlaubt dieser Logger das Aufzeichnen interner Steuergeräteparameter über CCP/XCP on CAN. Die Logger GL4000 und GL4200 bieten dieselbe Funktionalität und unterstützen zudem Flex Ray sowie XCP on FlexRay. Laut Hersteller sollen die Geräte eine geringe Stromaufnahme im Sleep Mode aufweisen und nach einer kurzen Startzeit von 40 Millisekunden einsatzbereit sein, sodass der Systemstart erfasst wird. Diese beiden Eigenschaften qualifizieren die neuen Logger besonders für den Einsatz in Testflotten. 

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise