Skip to main content
main-content

29.11.2009 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Neue Perspektiven für Lada

Autor:
Auto-Medienportal.net

Russlands größter Autohersteller Autovaz und seine Marke Lada bekommen eine Zukunftsperspektive. 25-Prozent-Anteilseigner Renault einigte sich mit der Unternehmensführung auf ein Restrukturierungskonzept. Im Beisein von Russlands Ministerpräsident Vladimir Putin und seinem französischen Amtskollegen François Fillon wurde am Freitag, 27. November 2009, in Paris eine Absichtserklärung unterzeichnet. Sie sieht bis 2015 eine Jahresproduktion von 900.000 Fahrzeugen vor. Damit soll der derzeitige inländische Marktanteil von 25 Prozent gehalten werden. Renault wird Lada außerdem bei der Entwicklung eines neuen Volumenmodells für den heimischen Markt helfen. Zudem soll der Export ausgebaut werden.

Russland wird den Krisen geschüttelten Autobauer mit einer Aufstockung seiner Staatshilfe auf 1,67 Milliarden Euro unter die Arme greifen. Renault verpflichtet sich im Gegenzug zum Technologietransfer und Lieferung von Maschinen im Wert von 240 Millionen Euro. Eingebracht wird auch die Plattform des Dacia Logan zum Bau neuer Lada-Modelle. Renault und Allianz-Partner Nissan wollen außerdem das Werk in Togliatti für die eigene Produktion nutzen. 70 Prozent der Fertigungskapazitäten sollen für Lada reserviert bleiben.

Zu der heute getroffenen Vereinbarung gehört auch die Ausgliederung von 14 700 Lada-Beschäftigten in zwei Tochtergesellschaften von Autovaz. Die Lohnkosten soll die Region Samara übernehmen, in der Togliatti liegt.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise