Skip to main content
main-content

29.11.2009 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Neue Perspektiven für Lada

Autor:
Auto-Medienportal.net

Russlands größter Autohersteller Autovaz und seine Marke Lada bekommen eine Zukunftsperspektive. 25-Prozent-Anteilseigner Renault einigte sich mit der Unternehmensführung auf ein Restrukturierungskonzept. Im Beisein von Russlands Ministerpräsident Vladimir Putin und seinem französischen Amtskollegen François Fillon wurde am Freitag, 27. November 2009, in Paris eine Absichtserklärung unterzeichnet. Sie sieht bis 2015 eine Jahresproduktion von 900.000 Fahrzeugen vor. Damit soll der derzeitige inländische Marktanteil von 25 Prozent gehalten werden. Renault wird Lada außerdem bei der Entwicklung eines neuen Volumenmodells für den heimischen Markt helfen. Zudem soll der Export ausgebaut werden.

Russland wird den Krisen geschüttelten Autobauer mit einer Aufstockung seiner Staatshilfe auf 1,67 Milliarden Euro unter die Arme greifen. Renault verpflichtet sich im Gegenzug zum Technologietransfer und Lieferung von Maschinen im Wert von 240 Millionen Euro. Eingebracht wird auch die Plattform des Dacia Logan zum Bau neuer Lada-Modelle. Renault und Allianz-Partner Nissan wollen außerdem das Werk in Togliatti für die eigene Produktion nutzen. 70 Prozent der Fertigungskapazitäten sollen für Lada reserviert bleiben.

Zu der heute getroffenen Vereinbarung gehört auch die Ausgliederung von 14 700 Lada-Beschäftigten in zwei Tochtergesellschaften von Autovaz. Die Lohnkosten soll die Region Samara übernehmen, in der Togliatti liegt.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise