Skip to main content
main-content

30.07.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Vielseitiger Mid-Size Van Mercedes-Benz Vito

Autor:
Katrin Pudenz
4 Min. Lesedauer

Angekündigt wird der neue Mercedes-Benz Vito als ein vielseitiger Vollprofi unter den Mid-Size Vans zwischen 2,5 t und 3,2 t Gesamtgewicht. Es gibt ihn mit Vorderrad-, Hinterrad- oder Allradantrieb. Zwei Turbodieselmotoren im Vito-Portfolio bieten fünf Leistungsstufen.

Ob Handwerk, Handel und Gewerbe, ob Dienstleistungen, Shuttleverkehr oder Taxi - der neue Vito ist laut Hersteller für einen vielseitigen Einsatz geeignet. Der Vito Kastenwagen steht in drei Längen und mit drei Antriebssystemen zur Wahl. Bis zu 1369 kg Zuladung kann er bewältigen. Der Vito Mixto verbindet als Kastenwagen mit Doppelkabine die Vorteile von Kastenwagen und Kombi. Ein neues Kapitel schlägt Mercedes-Benz mit dem neuen Vito Tourer für den Personentransport auf. Er teilt sich in den funktionellen und robusten Vito Tourer Base, den vielseitigen Vito Tourer Pro und den Vito Tourer Select auf. Damit entfaltet sich der Tourer zu einer kompletten Modellfamilie mit Ausführungen für alle Arten der Personenbeförderung. Mercedes-Benz hat das neue Modell nun in Berlin vorgestellt. Die Markteinführung in Deutschland ist für Oktober 2014 vorgesehen. Weitere europäische Länder sollen sich anschließen.

Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb

Als laut Hersteller erstes Fahrzeug seiner Klasse gibt es den neuen Vito wahlweise mit Hinterrad-, mit Allrad- und nun auch mit Vorderradantrieb. Der neue Vorderradantrieb im Programm falle sehr leicht aus. Bei leerem und gering beladenem Fahrzeug biete der Vorderradantrieb Traktionsvorteile. Der Hinterradantrieb sei die passende Lösung für alle Einsätze mit hohen Gewichten, hohen Anhängelasten sowie für besonders hohe Fahrdynamik. Der Allradantrieb sei gefragt, wenn hohe Traktion auch unter widrigen Umständen oder abseits befestigter Straßen verlangt wird. Durch die neue integrierte Bauweise des Allradantriebs entspricht die Fahrzeughöhe des Vito 4x4 den Modellen mit Vorderrad- beziehungsweise Hinterradantrieb, wie der Hersteller beschreibt.

Zwei Turbodieselmotoren und fünf Leistungsstufen

In den Varianten mit Vorderradantrieb arbeitet ein kompakter, quer eingebauter Vierzylinder mit 1,6 l Hubraum in zwei Leistungsstufen mit 65 kW und 84 kW. Den Vito mit Hinterradantrieb beziehungsweise Allradantrieb gibt es mit einem Vierzylinder-Motor mit 2,15 l Hubraum. Er ist in drei Leistungsstufen verfügbar mit 100, 120 und 140 kW. Der Vito 119 Bluetec nimmt als erster Transporter mit Euro-6-Motor in dieser Klasse eine besondere Rolle ein.

Die Kraftübertragung übernimmt beim Hinterradantrieb in Serie das Sechsgang-Schaltgetriebe. Das Wandler-Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus ist optional für einige Modellvarianten im Angebot.

Fahrwerk mit neuer elektromechanischer Lenkung

Nochmals gesteigert wurde die Qualität des Fahrwerks. Das beginnt mit einer Lenkung mit elektromechanischer Servounterstützung und geänderter Kinematik und reicht bis zur Schräglenker-Hinterachse mit Schrau¬benfedern und neuer Feder- und Dämpferabstimmung.

Vito Kastenwagen und Mixto sind auf hohe Lasten ausgelegt. Option für den Mixto und Serie bei allen Vito Tourer ist ein Komfortfahrwerk. Als Merkmale werden weniger straffe Federung und eine sensiblere Kennung der Dämpfer genannt.

Sicherheit

Der Vito Kastenwagen verfügt serienmäßig über Airbags und Gurtwarner sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Die Modelle Vito Tourer Pro und Vito Tourer Select verfügen außerdem über Windowbags und Thorax-Pelvis-Sidebags vorn. Für den Vito Tourer sind erstmals Windowbags im Fond erhältlich.

Zur Serienausstattung des neuen Vito gehört der Attention Assist. Er zieht aus verschiedenen Parametern Rückschlüsse auf die Kondition des Fahrers. Serienausstattung ist zudem der Seitenwind-Assistent. Er kompensiert Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig. Ebenfalls serienmäßig ist die Reifendruck-Überwachung.

Der neue Vito lässt sich mit weiteren Assistenzsystemen individuell ausstatten. Neu für Transporter ist der aktive Park-Assistent. Ebenso neu ist der Abstands-Warnassistent. Der Totwinkel-Assistent warnt bei einem Spurwechsel vor Fahrzeugen im toten Winkel, der Spurhalte-Assistent vor Abkommen von der Fahrbahn.

Zwei Radstände, drei Längen, bis zu vier Gewichtsvarianten

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Vito in allen drei Längen um 140 mm gewachsen. Dies ist hauptsächlich auf einen verlängerten Vorbau zugunsten des Fußgängerschutzes zurückzuführen. Daraus resultieren Fahrzeuglängen von 4895 mm, 5140 mm und 5370 mm. Die Fahrzeughöhe beläuft sich je nach Modell auf maximal 1910 mm. Damit bleiben alle Ausführungen unter der wichtigen Marke von zwei Metern und passen somit in gängige Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen.

Im Zentrum des Programms stehen zulässige Gesamtgewichte mit 2,8 t und 3,05 t. Sie werden ergänzt durch eine abgelastete Ausführung mit 2,5 t und eine aufgelastete Variante mit 3,2 t. Dank des neuen Vorderradantriebs zusammen mit einem kompakten Dieselmotor beläuft sich das Leergewicht des Vito Kastenwagen in der mittleren Länge in Serienausstattung auf nur 1761 kg. Damit erreicht bereits der Vito mit 3,05 t zulässigem Gesamtgewicht eine Zuladung von 1289 kg. Nutzlastriese seiner Klasse ist der Vito mit Hinterradantrieb, 3,2 t zulässigem Gesamtgewicht und einer Zuladung von 1369 kg.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

30.07.2014 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

Der neue Mercedes-Benz Vito 2014

Premium Partner

    Bildnachweise