Skip to main content
main-content

01.08.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Olympus: Neuer Ultraschall-Präzisionsdickenmesser

Autor:
Katrin Pudenz

Olympus Deutschland hat den neuen Präzisionsdickenmesser 38DL Plus entwickelt und führt diesen nun in den Markt ein. Dieses Handgerät lässt sich für nahezu alle Anwendungsbereiche der Dickenmessung mit Ultraschall einsetzen und ist mit vielen Sender-Empfänger- und Einschwingermessköpfen voll kompatibel.

Der Präzisionsdickenmesser ist standardmäßig mit leistungsstarken und bedienerfreundlichen Messfunktionen sowie anwendungsspezifischen Softwareoptionen ausgestattet. Das Gerät ist widerstandsfähig gegen feuchte, staubige, raue Arbeitsumgebungen. Der transflektiver VGA-Farbbildschirm erhöht die Ablesbarkeit der Untersuchungsergebnisse bei Einfall von direktem Sonnenlicht sowie bei völliger Dunkelheit. Durch das abgedichtete Gehäuse gemäß IP67 und Vollgummischutz (mit Geräteständer), ist der Dickenmesseras auch gegen Stoss, Fall und unsanfte Behandlung geschützt. Mit einem Gewicht von 0,8 Kilogramm kann zu unterschiedlichen Prüfungsorten mitgeführt und eingesetzt werden. Weiterhin bietet das Gerät 3 einen großen Betriebstemperaturbereich von -10 Grad Celsius bis +50 Grad Celsius.

Das 38DL PLUS besitzt standardmäßig leistungsstarke Dickenmessfunktionen und als Option spezialisierte Software-Funktionen. Mit Einzelschwingermessköpfen misst das Gerät die genaue Dicke von vielen Werkstoffen: Metallen, Kunststoffen, Verbundwerkstoffen, Glas und Keramik. Es besitzt als Option eine hohe Auflösung, mit der präzise Messungen mit einer Auflösung von 0,001 Millimeter möglich sind. Mit der Multilayer-Option können bis zu vier Schichten eines mehrschichtigen Werkstoffs gleichzeitig gemessen werden. Mit der Option für hohe Durchdringung können dicke oder schallschwächende Werkstoffe, wie Metallguss, Kautschuk und GFK gemessen werden. Zu den Standardfunktionen des Geräts mit Einzelschwinger- und SE-Messköpfen gehören die Schallgeschwindigkeits- und Laufzeitmessung, der Sollwertmodus, die prozentuale Schwächung und der Ausgleich bei Temperaturdrift. Es kann im geräteeigenen Speicher über 475.000 Messwerte oder 20.000 A-Bilder in verschiedenen Dateiformaten speichern. Anhand einer Micro SD-Speicherkarte können Dateien in Text- oder CSV-Format exportiert und Prüfdaten vor Ort ausgetauscht werden. Mit dem Datenübertragungsprogramm GageView können Daten über eine Standard USB- oder RS-232-Schnittstelle übermittelt werden. Der VGA-Ausgang ermöglicht eine Verbindung mit einem Rechner oder Bildschirm.

Premium Partner

    Bildnachweise