Skip to main content
main-content

04.09.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

BMW erweitert 3er-Reihe um Plug-in-Hybrid

Autor:
Katrin Pudenz

BMW ergänzt seine 3er-Reihe um eine moderne Plug-in-Hybrid-Antrieb-Variante. Dazu transferieren die Ingenieure jetzt die BMW-i-Technik in die Modellreihe. Vorgestellt wird das Modell auf der IAA 2015 in Frankfurt.

Der im BMW 330e eingesetzte Verbrennungsmotor basiert auf einem Vierzylinder-Ottomotor mit TwinPower-Turbo-Technik. Seine Leistung wird mit 135 kW angegeben, sein Drehmoment mit 290 Nm.

Der Elektromotor mit 65 kW Leistung und einem maximalen Drehmoment von 250 Nm sowie die Leistungselektronik sind unmittelbar aus der in den Modellen i3 und i8 bereits serienmäßig eingesetzten BMW-eDrive-Technik abgeleitet. Der Elektromotor wird von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 7,6 kWh mit Energie versorgt. Auch für die modellspezifische Konzeption des Hochvoltspeichers einschließlich des Batteriemanagements und seiner hocheffizienten Direktkühlung wurde das bei der Entwicklung der i-Modelle gesammelte Know-how genutzt. Der Energiespeicher kann an jeder Haushaltssteckdose aufgeladen werden und ist flach in einer besonders crashsicheren Position unterhalb des Gepäckraums angeordnet. Die Leistungselektronik vereint in einem integrierten System den flüssigkeitsgekühlten Inverter für den Antrieb des Elektromotors, die Versorgung des Bordnetzes mit Energie aus dem Hochvoltspeicher und die zentrale Steuerung der hybridspezifischen Funktionen.

Rein elektrische Reichweite: 40 km

Als Systemleistung stehen im BMW 330e mithin 185 kW und ein maximales Drehmoment von 420 Nm zur Verfügung. Damit beschleunigt die Limousine Angaben zufolge in 6,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Die Durchschnittswerte für den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen liegen bei 2,1 bis 1,9 l/100 km beziehungsweise 49 bis 44 g CO2/km. Rein elektrisches Fahren ist mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h und einer Reichweite von rund 40 Kilometer möglich. Insgesamt bietet der BMW 330e eine realistische Praxis-Reichweite von bis zu 600 Kilometer, heißt es weiter aus München.

Die BMW-Konstrukteure wählten bei der Abstimmung der Antriebseinheit eine Betriebsstrategie mit permanentem Elektro-Boost. Dabei unterstützt der Elektromotor den Verbrennungsmotor mit 100 Nm Drehmoment und kann kurzfristig – abhängig von der Stellung des Fahrpedals – bis zu 250 Nm zusätzliches Drehmoment zuliefern.

Die Antriebsmomente beider Motoren werden beim BMW 330e über ein Achtgang-Steptronic-Getriebe auf die Hinterräder übertragen. Somit sind die Getriebeübersetzungen für beide Antriebsarten wirksam, wodurch die mechanische und thermische Beanspruchung des Elektromotors durch dauerhaft hohe Drehzahlen sinkt. Daraus ergeben sich nicht zuletzt positive Effekte für die Langlebigkeit des Elektroantriebs, erklären die Ingenieure. Auch könne auf die Verwendung eines Drehmomentwandlers verzichtet werden, was das Mehrgewicht der zusätzlichen Antriebseinheit teilweise ausgleiche. Und schließlich leiste das Steptronic-Getriebe - ähnlich wie bei herkömmlich angetriebenen BMW Modellen – mit seinen geringen Reibungsverlusten einen zusätzlichen Beitrag zur Effizienz des gesamten Antriebssystems.

BMW eDrive mit drei Fahrmodi konfigurierbar

BMW eDrive spezifisch stehen im BMW 330e drei Fahrprogramme - Auto eDrive, Max eDriveE und Save Battery - zur Verfügung. Der Fahrer kann diese über den eDrive Taster in der Mittelkonsole auswählen und so den Plug-in-Hybrid-Antrieb individuell an die jeweilige Fahrzeugnutzung anpassen.

Auto eDrive: Diese Einstellung stellt in allen Fahrsituationen ein optimales Zusammenspiel von Verbrennungs- und Elektromotor sicher und ermöglicht eine rein elektrische Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Sie ist die Grundeinstellung und ist nach jedem Neustart des Fahrzeugs aktiviert.

Max eDrive: In diesem Modus fährt der 330e rein elektrisch bis zu 40 Kilometer weit. Dazu nutzt er die volle Leistung des Elektroantriebs und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Der Zustart des Verbrennungsmotors ist jederzeit per Kickdown-Stellung des Fahrpedals möglich, was sich immer dann anbietet, wenn zusätzliche Kraft, zum Beispiel bei einem Überholvorgang, gewünscht wird.

Save Battery: Diese Einstellung beinhaltet zwei Betriebseinstellungen. Liegt der Ladezustand der Hochvoltbatterie unter 50 Prozent, wird die Batterie durch den Verbrennungsmotor bis auf 50 Prozent geladen. Beträgt der Ladezustand aber mehr als 50 Prozent, wird der aktuelle Ladezustand eingefroren, um die restliche elektrische Energie für einen später noch zu absolvierenden Streckenabschnitt nutzen zu können - zum Beispiel die Anfahrt des innerorts gelegenen Zielpunkts. Durch das Einlegen der S-Gasse startet unabhängig vom aktiven Modus der Verbrennungsmotor, so dass die maximale Leistung beider Antriebe dauerhaft zur Verfügung steht. Zusätzlich wird parallel der Ladezustand des Hochvoltspeichers auf 80 Prozent angehoben.

Fahrerlebnisschalter auf der Mittelkonsole

Analog zu anderen aktuellen BMW Serienmodellen verfügt der BMW 330e über den eDrive Taster hinaus auch über den Fahrerlebnisschalter auf der Mittelkonsole, mit dem sich die übrige Fahrzeugabstimmung bedarfs- und situationsgerecht anpassen lässt. Per Tastendruck lassen sich die Einstellungen Comfort und Sport sowie der Eco-Pro-Modus aktivieren. Neben den Lenk- und Fahrwerksfunktionen sowie der Schaltcharakteristik des 8-Gang Steptronic Getriebes wird dadurch nochmals zusätzlich die Betriebsstrategie des Hybridantriebs beeinflusst.

Intelligentes Energiemanagement für situationsgerechten Antrieb

In Verbindung mit einem BMW Navigationssystem bietet der BMW 330e einen integrierten, hybridspezifischen Vorausschauassistenten. Bei aktiver Zielführung fasst das Navigationssystem die Information über die vorausliegende Strecke zusammen und nutzt diese für die Antriebssteuerung. Hierbei wird sowohl auf statische Daten aus der interaktiven Karte, wie Geschwindigkeitsbegrenzungen und Steigungsinformationen, als auch auf Echtzeitinformationen über die aktuelle Verkehrslage (Real Time Traffic Information - RTTI) zurückgegriffen. Das vorausschauende Energiemanagement identifiziert auf Basis dieser Informationen definierte Streckenabschnitte für die bevorzugte Nutzung des Elektroantriebs. Es stellt sicher, dass zum Beispiel Wohngebiete oder bei ausreichendem Ladezustand ganze Ortsdurchfahrten rein elektrisch passiert werden und der Zielort allein mit Elektroantrieb angefahren wird. Für Bergaufpassagen plant das System elektrische Energie ein, damit auf einer sich anschließenden Gefällstrecke das volle Rekuperationspotenzial genutzt werden kann. Mit dem Vorausschauassistenten ist der BMW 330e noch perfekter in der Lage, sowohl regional emissionsfrei zu fahren, bei Bedarf aber auch lange Strecken höchst effizient und umweltschonend zurückzulegen.

Laden der Batterie

Als Plug-in-Hybrid kann der BMW 330e auch extern über das Stromnetz geladen werden. Über eine zu Hause oder am Arbeitsplatz installierbare BMW-i-Wallbox mit 4,6 kW Ladeleistung wird der entladene Lithium-Ionen-Stromspeicher des Fahrzeugs in zwei Stunden und 15 Minuten wieder vollständig geladen, um bei Fahrtantritt die maximale elektrische Reichweite zur Verfügung zu haben. Alternativ kann der entladene Hochvoltspeicher des BMW 330e auch an einer konventionellen Haushaltssteckdose in drei Stunden und 15 Minuten komplett aufgeladen werden. Das Laden unterwegs vereinfachen die Ladelösungen von BMW 360° Electric.

Als weiteres neues Plug-in-Hybrid-Modell zeigt der Autobauer - ebenfalls auf der IAA - das Modell BMW 225xe.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

04.09.2015 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

IAA 2015: BMW 330e

01.10.2015 | Titelthema | Ausgabe 10/2015

Der Antrieb des BMW Power-E-Drive-Konzepts

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Introducing SWIFT® Evo Wheel Force Transducers

The next evolution for RLDA and laboratory testing

PCB® has launched the new SWIFT® Evo wheel force transducer for spinning and non-spinning automotive applications​​​​​​​.

Read more here.

Bildnachweise