Skip to main content
main-content

22.05.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

PSA Peugeot Citroën präsentiert den neuen DS 5

Autor:
Angelina Hofacker

Mit neuer BlueHDi-Motorengeneration und DS-Lichttechnik "LED Vision" bringt PSA Peugeot Citroën den neuen DS 5 ab Juni 2015 in Europa auf den Markt. Für das Modell sollen zu Beginn fünf Euro-6-Motoren in einem Leistungsspektrum von 88 kW bis 155 kW zur Verfügung stehen.

Der neue DS 5 wartet laut Herstellerangaben mit den neuesten Motoren des PSA-Peugeot-Citroën-Konzerns auf. Ein Ottomotor mit 121 kW Leistung, drei Dieselmotoren mit 88, 110 und 132 kW Leistung und eine Diesel-Hybrid-Variante mit 147 kW Systemleistung sollen zur Markteinführung im Juni zur Verfügung stehen. Die Motoren decken laut Hersteller einen Drehmomentbereich von 240 bis 400 Nm ab und erfüllen alle die Abgasnorm Euro 6. Ab Ende 2015 soll noch ein Ottomotor mit 155 kW Leistung hinzukommen. Der Motor mit der Bezeichnung THP 210 Stop&Start soll dann in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe erhältlich sein.

Ottomotor DS 5 THP 165 Stop&Start

Der Ottomotor mit der Bezeichnung DS 5 THP 165 Stop&Start wird im DS 5 mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe der neuesten Generation kombiniert. Als Vorteile nennen die Entwickler unter anderem schnellere Gangwechsel, einen höheren Fahrkomfort und die Verringerung der inneren Reibung. Mit einem maximalen Einspritzdruck von 200 bar und der Stopp/Start-Technik (mit verstärktem Anlasser) leiste dieser Motor maximal 121 kW (165 PS) bei 6000/min. Das maximale Drehmoment von 240 Nm werde bei 1400/min erreicht und bleibe bis 4000/min konstant. Den Verbrauch beziffert der Hersteller mit 5,9 l/100 km im Mischzyklus (CO2-Emissionen von 135 g/km).

Neue BlueHDi-Motorengeneration

Bei den Dieselmotoren soll der DS 5 von der neuen BlueHDi-Motorengeneration profitieren. Die Motoringenieure von PSA haben eigenen Angaben zufolge den Wirkungsgrad der Motoren verbessert und die mechanischen Verluste reduzieren können. Als Beispiel für ihre Maßnahmen nennen sie den Einsatz einer "Diamond Like Carbon"-Beschichtung. Aufgrund dieser Maßnahmen und dank einer innovativen Auspuffanlage seien hohe Leistungen und geringe Werte bei Verbrauch und CO2-Emissionen bei dieser Dieselmotorengeneration möglich. Der Neuheitswert der Auspuffanlage beruhe auf der Anordnung der Komponenten. Das vor dem Partikelfilter mit Additiv positionierte SCR-Modul (Selective Catalytic Reduction) sei das einzige System zur Nachbehandlung, das imstande sei, die NOx-Emissionen um bis zu 90 Prozent und gleichzeitig die CO2-Emissionen um bis zu vier Prozent zu verringern, berichten die Ingenieure.

Die Dieselmotoren des DS 5

Der Dieselmotor BlueHDi 120 Stop&Start mit 88 kW (120 PS) Leistung in Kombination mit einem manuellen Sechsganggetriebe soll in Hinblick auf Verbrauch (3,8 l/100 km), CO2-Emissionen (100 g/km CO2) und einem Drehmoment von 300 Nm Maßstäbe setzen. Damit sei der neue DS 5 die Referenz in seinem Segment. Im zweiten Halbjahr 2015 soll diese Motorisierung auch mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert werden können.

Der Dieselmotor BlueHDi 150 Stop&Start hat eine Leistung von 110 kW (150 PS) und wird mit einem manuellen Sechsganggetriebe kombiniert. Sein maximales Drehmoment beträgt laut Hersteller 370 Nm bei 2000/min. Der HDi-Motor mit zwei Liter Hubraum verbraucht laut Herstellerangaben 4,4 Liter auf 100 km (CO2-Emissionen von 103 g/km).

Die Topmotorisierung BlueHDi 180 Stop&Start EAT6 soll mit ihrer Leistung von 133 kW und ihrem maximalen Drehmoment von 400 Nm bei 2000/min eine Laufkultur auf sehr hohem Niveau bieten. Die Motorexperten von PSA haben einen neuen Turbolader mit variabler Geometrie verbaut und den Lade- sowie den Verbrennungsdruck im Vergleich zur Vorgängergeneration erhöht und so die Leistung um 15 kW steigern können (im Vergleich zur Vorgängergeneration). Überdies verfüge der neue Motor über Ausgleichswellen, um das in diesem Segment erwartete Niveau an Geräusch- und Vibrationskomfort sicherzustellen. Der Verbrauch liege bei 4,3 l/100 km (110 g/km CO2).

Diesel-Hybrid-Allradantrieb

Der neue DS 5 bietet weiterhin einen Diesel-Hybrid-Allradantrieb, der die Fahrleistungen des HDi-Dieselmotors mit der Effizienz des Elektroantriebs kombinieren soll. Der als Hybrid4 bezeichnete Antrieb mit einer Leistung von 147 kW (200 PS) soll Verbrauchswerte von 3,5 l/100 km (90 g/km CO2) im Mischzyklus beziehungsweise unter 3 l/100 km im Stadtverkehr besitzen.

Der Hybrid4 bietet mehrere Fahrmodi, berichten die Entwickler von PSA. Über einen Drehregler in der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen vier Betriebsarten wählen: Automatik, "Zero Emission Vehicle" (ZEV), Allradantrieb (Antrieb der Vorderräder durch den Verbrennungsmotor, Antrieb der Hinterräder durch den Elektromotor) und Sport (maximale Nutzung des Elektromotors zusätzlich zum Verbrennungsmotor).

Erfahren Sie mehr über Fahrwerk, vernetzte Dienste und die Lichttechnik des DS 5 auf Seite 2.

Fahrwerk des DS 5

Das DS-5-Fahrwerk sei seit der Markteinführung für eine Steigerung des Komforts weiterentwickelt worden. Zu diesem Zweck wurden die Stoßdämpfer mit der Technologie PLV (Preloaded Linear Valve) ausgestattet, um Unebenheiten progressiv abzugleichen und die ausgleichende Funktion der Stoßdämpfer zu unterstützen. Zugleich haben die Ingenieure die Öffnungs- und Schließvorgänge im Ventil optimiert. Auf diese Weise soll der neue DS 5 Unebenheiten der Straße noch besser ausgleichen können und so auch der Schwingungskomfort verbessert werden.

Design

"Der DS 5 wird als fahrendes Concept Car bezeichnet und ist eine einzigartige Kreation mit einem zugleich ausdrucksstarken und fesselnden Design", sagt DS-Designdirektor Thierry Metroz. Die Frontpartie sei ein gutes Beispiel dafür. Die Designer der Marke DS haben die Frontpartie des Modells überarbeitet: Mit einem stärker betonten sechseckigen Kühlergrill, auf dem das DS Symbol - die "DS Wings" - in Szene gesetzt wird und neuen Scheinwerfern soll das Modell überzeugen. Wie der DS 3 und das DS 3 Cabrio übernimmt das Modell die Lichttechnik "DS LED Vision", welche mitlenkende Xenon-Scheinwerfern mit LED-Modulen verbindet und um Richtungsanzeiger mit Lauflicht, LED-Nebelscheinwerfer und statisches Abbiegelicht ergänzt. Die Scheinwerfer wurden in 2014 beim DS 3 eingeführt.

Touchscreen der neuesten Generation

Das Farbtouchscreen des neuen DS 5 soll für einen erleichterten Zugriff auf alle Fahrzeugfunktionen (von der Navigation bis zur Musik) sorgen und die Ergonomie des Fahrgastraums vereinfachen. So gibt es beispielsweise zwölf Schalter weniger auf der Mittelkonsole, berichten die Ergonomie-Experten von PSA Peugeot Citroën. Das Touchscreen verfügt über die Funktion New Mirror Screen, mit der die Smartphone-Inhalte auf den Touchscreen kopiert werden können, und soll die sichere Nutzung der Anwendungen ermöglichen.

Vernetzte Dienste

Das Modell verfügt zudem über die sogenannte DS Connect Box mit dem "Pack SOS & Assistance", einem System für die automatische Auslösung von Notrufen und für die Standortbestimmung mit angemessener Hilfeleistung bei Problemen. Die drei Sicherheitspakete Monitoring, Mapping und Tracking bietet PSA Peugeot Citroën neu für den DS 5 an:

  • Das Monitoring-Paket beinhaltet ein elektronisches Wartungsheft (automatische Überwachung des Kilometerstandes und Hinweis auf anstehende Wartungen), EcoDriving (individuelle Tipps auf Grundlage des beobachteten Fahrstils) und Nutzungsbericht (Übersicht über die Nutzung des Fahrzeugs);

  • Das Mapping-Paket beinhaltet - je nach Land - die Bestimmung des Fahrzeugstandorts, die Anzeige der gefahrenen Strecken und Informationen über die Nutzung des Fahrzeuges im Falle der Ausleihe;
    Das Tracking-Paket dient zur Bestimmung des Fahrzeugstandorts bei Diebstahl (je nach Land).

  • Zudem soll im neuen DS 5 die mit iOS und Android kompatible mobile Anwendung "MyDS" eingeführt werden. Der Kunde soll mit dieser Anwendung auf seinen Reisen (vor, während und nach der Fahrt) begleitet werden.

Assistenzsysteme

Die für das Modell verfügbaren Assistenzsysteme umfassen den Toter-Winkel-Assistenten, den AFIL-Spurassistenten, das automatische Fernlicht, die mitlenkenden Scheinwerfer, die Berganfahrhilfe, die Stabilitätskontrolle, die Antriebsschlupfregelung, die Rückfahrkamera sowie das Head-up-Display.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Bestandteile des Fahrwerks

Quelle:
Fahrwerkhandbuch

22.05.2015 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

PSA Peugeot Citroën: DS 5

Premium Partner

    Bildnachweise