Skip to main content
main-content

12.11.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Roadster MT-07 mit 689 ccm großem Zweizylindermotor

Autor:
Katrin Pudenz

Die MT-Reihe von Yamaha bekommt im Jahr 2014 Verstärkung: Das neue Modell soll das Kürzel MT-07 tragen und mit einem 689 Kubikzentimeter großen Zweizylindermotor auf die Straße rollen. Der Roadster ist somit das neueste Mitglied des MT-Segments; wobei MT für Masters of Torque steht.

Für eine permanent kräftige Drehmomententfaltung sorgt der neue Zweizylinder-Reihenmotor, der in einem kompakten Rückgrat-Rohrrahmen sitzt. Der Antrieb entwickelt 55 kW (74,8 PS) Leistung bei 9000/min und 68 Nm Drehmoment bei 6500/min. Fahrfertig und ohne ABS wiegt das Bike 179 kg ohne ABS, 182 kg mit ABS (trocken 164/167 kg). Der Viertakter mit zwei parallel stehen Zylindern verfügt nicht nur über eine Flüssigkeitskühlung und zwei obenliegende Nockenwellen, sondern auch über eine Kurbelwelle mit 270 Grad Hubzapfenversatz sowie eine Ausgleichswelle.

Die Kurbelwellen sind nicht zentral unter den Zylindern positioniert, sondern leicht versetzt, was das Zusammenspiel mit den Pleuelstangen verbessern und die Reibung zwischen Kolben und Zylinderwandung reduzieren soll.

Leichte Ausgleichswelle

Um die vorgegebenen fahrdynamischen Ziele zu erreichen, mussten die Konstrukteure den neuen Motor nicht nur kompakt, sondern auch leicht konzipieren, berichtet das japanische Unternehmen. Jedes Bauteil sei deshalb gewichtsoptimiert und möglichst kompakt. So auch die Ausgleichswelle: Sie gehört laut Hersteller zu den leichtesten ihrer Bauart und sitzt sehr nah an der Kurbelwelle, was wiederum den kompakten Motorabmessungen zugute kommt.

Rückgrat-Rohrrahmen

Den neuen Motor integriert der leichte und schlanke Rückgrat-Rohrrahmen aus Stahl als tragendes Element. Der neue Rahmen besteht aus hochfesten Stahlrohren, deren unterschiedlich dicke Wandstärken dazu genutzt werden, eine optimale Festigkeitsbalance herzustellen. Außerdem variiert die Zugfestigkeit des Stahls an strategisch wichtigen Punkten. Die Rahmenkonstruktion ist zwar einfach, aber dank der dünnwandigen Rohre sehr leicht.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

12.11.2013 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

Yamaha-Roadster MT-07

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise