Skip to main content
main-content

08.09.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Saab: Neue Dieselantriebe für 9-3 und 9-5 mit erweiterter Motorenreihe

Autor:
Katrin Pudenz

Für das Modelljahr 2011 führt Saab Optimierung des Antriebsstrangs ein. Für die neueste Modellreihe des Saab 9-3 gilt: alle Dieselmotoren des Modelljahres 2011 werden mit Zweistufen-Turbolader ausgestattet. Der neue 9-5 Sedan erhält drei zusätzliche Motormodelle.

Mit der Einführung eines Zweistufen-Turboladers für die gesamte 9-3-Dieselpalette holten die Ingenieure der schwedischen Marke mit einer Neuprogrammierung des Motor-Managementsystems mehr Leistung und höheres Drehmoment bei zugleich geringerem Kraftstoffverbrauch und niedrigeren Emissionen aus dem Antrieb, erklärt der Hersteller. Die 1,9-l-Dieselserie umfasst jetzt einen TTiD-Motor mit 96 Kilowatt (der das Vorgängermodell mit 88 Kilowatt ersetzt), eine Version mit 118 Kilowatt Leistung (als Ersatz für die 110 Kilowatt TiD-Maschine) und das an der oberen Leistungsgrenze angesiedelte Modell mit 132 Kilowatt und 400 Newtonmeter Drehmoment. Mit diesen Motoren verbrauchen die Schaltgetriebe-Modelle Linear und Vector Sport Sedan im kombinierten Betrieb 4,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und emittieren 119 Gramm CO2 pro Kilometer. Beim Sport Combi liegen die entsprechenden Werte bei 4,6 Liter Kraftstoffverbrauch pro 100 Kilometer und 122 Gramm CO2-Emission pro Kilometer. Für das Modell 9-3 Convertible, verfügbar mit 118 Kilowatt und 132 Kilowatt starken Motoren, liegt der Verbrauch laut Hersteller bei 5,1 Liter pro 100 Kilometer, der  CO2-Ausstoß bei 134 Gramm pro Kilometer.

Für das Modelljahr 2011 des neuen 9-5 ist der Saab XWD-Allradantrieb zum ersten Mal mit einem 140 Kilowatt 2,0-l-Turbodiesel und Kompressionszündung erhältlich. Als Ergänzung zu dem aktuellen 118 Kilowatt-System mit einfachem Turboantrieb wird dieses Modell mit Zweistufen-Turbo angeboten.

Bei den Benzinmotoren wird ein treibstoffsparender 132 Kilowatt, 1,6-l-Turbomotor ins Programm genommen. Hinzu kommt ein 162 Kilowatt starker 2,0-l-Bio-Power-Motor, der für Benzin beziehungsweise für E85-Treibstoff (85 Prozent Bioethanol und 15 Prozent Benzin) in beliebigen Mischverhältnissen geeignet ist.

Der 2.0 TTiD mit zweistufigem Turbomotor erzeugt eine Leistung von 400 Newtonmeter ab einer Drehzahl von 1750 1/min. Hinzu kommt eine Leistung von 140 Kilowatt. Dies ermöglicht eine Beschleunigung von 80 Kilometer pro Stunde auf 120 Kilometer pro Stunde in 8,4 Sekunden und von Null auf 100 Kilometer pro Stunde in weniger als neun Sekunden. Kombiniert verbraucht der Antrieb 6 Liter auf 100 Kilometern und emittiert laut Hersteller 159 Gramm CO2 pro Kilometer. Für das in Folge arbeitende Zweistufensystem werden zwei Turbosysteme unterschiedlicher Größe mit Bypass-Ventilen eingesetzt, die die Abgase zu den beiden Turbinen führen. Im unteren Drehzahlbereich erbringt der kleinere Turbo einen von der Motorbelastung unabhängigen Ladedruck. Im mittleren Drehzahlbereich und unter höheren Belastungen erbringen sowohl der kleine und der große Turbolader Ladedruck, während bei höheren Motordrehzahlen und unter hoher Belastung nur der große Turbolader aktiviert wird. Der 2.0 TTiD-Motor ist auch für die Modellreihen Linear, Vector und Aero erhältlich und lässt sich zudem beim Saab XWD einsetzen, sodass die Dieselleistung jetzt zum ersten Mal überhaupt mit diesem Allradsystem genutzt werden kann.

Der 1,6-Turbomotor mit 132 Kilowatt Leistung verfügt über ein Drehmoment von 230 Newtonmeter im Drehzahlbereich von 2200 1/min bis 5500 1/min und beschleunigt von Null auf 100 Kilometer pro Stunde in 9,5 Sekunden. Der kombinierte Treibstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß liegen laut Saab bei 7,8 Liter pro 100 Kilometer beziehungsweise bei 179 Gramm pro Kilometer.

Der 9-5 Sedan ist jetzt auch mit der Motortechnik Bio-Power Flex-Fuel lieferbar. Der 2,0-l-Turbo-Bio-Power-Motor nutzt wie auch das vergleichbare Benzinmodell die Direkteinspritzung und eine variable Ventilschaltung an sowohl der Ein- als auch an der Auslassseite, um einerseits den Treibstoffverbrauch und die Emissionsbelastung zu senken und andererseits die Leistungen zu steigern. Er kann mit E85-Kraftstoff und mit Benzin in jedem beliebigen Mischverhältnis gefahren werden. In beiden Konfigurationen erbringt dieser Motor eine Spitzenleistung von 162 Kilowatt und ein Drehmoment von 350 Newtonmeter ab 2500 1/min.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang von AVL

AVL bietet eine große Vielfalt an Entwicklungs- und Ingenieursdienstleistungen für Komponenten im Antriebsstrang an. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung und Optimierung elektrischer Komponenten, um sie besonders leicht, kompakt und hocheffizient zu machen.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise