Skip to main content
main-content

05.03.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Seat 20V20 Showcar: Ausblick auf ein viertüriges SUV-Coupé

Autor:
Katrin Pudenz
3 Min. Lesedauer

Das Showcar Seat 20V20 zeigt die Vision eines dynamischen, viertürigen SUV-Coupés. Mit diesem Konzept gewährt die spanische Volkswagentochter auf dem Genfer Autosalon einen Blick auf die Zukunft der Marke.

Der Seat 20V20 (sprich "Vision Veinte veinte", spanisch für 20 20) soll die dynamische Silhouette eines viertürigen Sportcoupés mit der Souveränität eines SUV und der Variabilität sowie dem Nutzwert eines Mittelklasse-Kombis kombinieren.

"Der 20V20 ist eine neue Visitenkarte unserer Marke Seat. Er steht für Selbstbewusstsein und Souveränität, für unseren klaren Weg in die Zukunft", erläutert Jürgen Stackmann, Chairman und CEO von Seat. "Mit dem 20V20 zeigen wir, wie wir die einzigartige und sehr erfolgreiche Designsprache für die nächsten Modelle weiterentwickeln werden. Schon jetzt ist Design einer der wichtigsten Kaufgründe für ein Automobil von Seat. Diese Stärke werden wir ausbauen, viele Details des 20V20 werden sich an künftigen Serienmodellen wiederfinden. Und wir liefern einen Ausblick auf ein weiteres, ein größeres Mitglied der künftigen SUV-Familie. Denkbar ist es nach dem bereits für das Jahr 2016 angekündigten, ersten SUV von Seat."

Dass Seat auch ins SUV-Geschäft einsteigt, teilte das Unternehmen bereits vergangenes Jahr mit. Das kompakte SUV, wahrscheinlich auf VW-Tiguan-Basis, wird im Technik Zentrum der Marke in Martorell entwickelt.

Der 20V20 wird 4659 mm lang, was auf eine Verwandtschaft mit dem Audi Q5 schließen lässt, der ein kleines bisschen länger ist. Trotz seiner flachen und dynamischen Linienführung soll der 20V20 einen großzügigen Wohlfühlraum für fünf Personen bieten.

Technikbaukasten

Das Konzept des viertürigen SUV-Coupés mit seinem variablen Innen- und Gepäckraum entwickelt den Technik-Baukasten der Marke Seat weiter, heißt es aus Unternehmenskreisen. Das mögliche Antriebsprogramm sei vielseitig und erlaube kraftvolle TSI-Triebwerke bis etwa 220 kW oder auch ebenso leistungsstarke wie effiziente TDI-Motoren mit bis zu 176 kW Leistung - beide Varianten auch als Plug-in-Hybrid mit der Option zu rein elektrischem Fahren. Für die Kraftübertragung sorgen ein DSG-Getriebe und ein elektronisch gesteuerter Allradantrieb.

Interieur

Mit seinem Aufbau und seiner Fahrerorientierung baut die Gestaltung auf der Formensprache der aktuellen Leon-Familie auf und führt diese in die Zukunft, erläutern die Designer der Marke.

Das Cockpit des 20V20 erscheint wie ein durchgängiges, schwarz hochglänzendes Panel. Eingefügt sind drei TFT-Bildschirme, der größte von ihnen liefert als Virtual Cockpit mit 12,3 Zoll Diagonale die wesentlichen Fahrerinformationen, während sich die Navigations-, Entertainment- und Connectivity-Funktionen auf die weiteren TFT-Screens verteilen. Dabei lassen ich die Inhalte und die Darstellung über das Seat Drive Profile individualisieren. Das Handy verbindet sich per Bluetooth mit dem System und lässt sich über einen Touchscreen im Cockpit bedienen, zum Laden braucht man es nur in die Charge Box in der Mittelkonsole zu legen. Ein weiterer Touchscreen lässt sich von den Fondsitzen aus bedienen.

Den sprichwörtlichen Schlüssel zum Fahrvergnügen im Seat 20V20 liefert das Personal Device, ein fein gestalteter "Handschmeichler" in der Form ein großen Münze. Außerhalb des Fahrzeugs funktioniert dieses Personal Device als mobiles Navigationssystem, aber auch als Fernbedienung für Funktionen wie Standheizung wie -kühlung oder den Ladevorgang bei einer Plug-in-Hybridversion. Im Fahrzeug wird das Personal Device von Magneten auf der Mittelkonsole gehalten und funktioniert als Bedienelement für die Individualisierungsfunktionen des Seat Drive Profile.

Von außen erscheint der Seat 20V20 als viertüriges Sportcoupé mit robustem Charakter, großen Rädern und erhöhter Bodenfreiheit. Im Interieur allerdings und auch im Gepäckraum gibt er sich großzügig. Das beginnt beim guten Raumangebot gerade für die Fondpassagiere - dank des großen Radstands und des Packages. Durch die variabel gestaltete Rücksitzbank kann das Konzept als Vier- oder als Fünfsitzer genutzt werden.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

05.03.2015 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

Genf 2015: Seat 20V20

Premium Partner

    Bildnachweise