Skip to main content
main-content

20.10.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Thermodynamikkonzept kombiniert Motorkapselung und Luftklappensystem

Autor:
Katrin Pudenz
1:30 Min. Lesedauer

Zulieferer Röchling Automotive hat ein neuartiges mehrschichtiges Kapselungsverfahren aus Low Weight Reinforced Thermoplastics (LWRT) entwickelt, das einer besseren Dämmung des Motorraums in Kombination mit einem steuerbaren Luftklappensystem dient.

Viele zur Motorperipherie gehörige Komponenten wie Wasserpumpen und Turbolader können prinzipbedingt nicht isoliert werden und wirken bei abgeschaltetem Motor wie eine Kältebrücke. Daher verfolgt Röchling Automotive den Ansatz einer motorfernen Kapselung. So sei es möglich, bei weitgehender Schließung von offenen Stellen nahezu die komplette Peripherie des Motors wirkungsvoll zu isolieren, was zu einer niedrigeren Abkühlgeschwindigkeit führt. Einen wesentlichen Bestandteil dieses Konzeptes bilden aktive Luftklappensteuerungen, die zudem die Aerodynamik verbessern. Mithilfe des Konzeptes der motorfernen Kapselung sollen die Kaltstart-Situationen im Alltag abnehmen, der Motor energieeffizienter arbeiten können und weniger Emissionen aufgrund eines geringeren Kraftstoffverbrauchs erzeugen. Laut Angaben des Zulieferers haben Messungen Einsparpotenziale hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen von zwei bis drei Prozent ergeben.

Leicht und formstabil

Als Material für die thermoakustischen Kapselung kommt bei Röchling Automotive die neuste Generation von faserverstärkten Thermoplasten zum Einsatz. Das aktuell bis zu 15 mm starke LWRT-Material bietet laut Zuliefererangaben aufgrund seiner Sandwichstruktur einen hohen thermischen und akustischen Isolationseffekt, ist zudem leicht und stabil. Zusätzliche Sperr- oder Aluminiumfolien sollen eine kundenspezifische Anpassung der Komponenten realisierbar machen. Aufgrund einer sehr dünnen Aluminium-Oberflächenbeschichtung könne das LWRT-Bauteil keine brennbaren Flüssigkeiten aufnehmen. Dadurch biete sich ein Einsatz unterhalb des Antriebsstrangs an. Selbst nach längerer Flammeneinwirkung komme es nicht zu einer Ablösung der einzelnen Schichten beziehungsweise zum Brand.

Luftklappen bedarfsgerecht steuerbar

Die bedarfsgerecht steuerbaren Luftklappen als Teil des thermodynamischen Konzeptes sorgen in geöffnetem Zustand für eine hohe Kühlleistung durch maximalen Luftdurchsatz. Sind sie geschlossen, reduzieren sie die Aufwärmzeit der Aggregate bis zur Betriebstemperatur um bis zu 30 Prozent. Die Technik sei sowohl im Stadtverkehr als auch bei Kurz- und Langstrecken wirkungsvoll.

Premium Partner

    Bildnachweise