Skip to main content
main-content

01.08.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Tognum erweitert Forschungs- und Entwicklungszentrum im MTU-Werk Aiken

Autor:
Katrin Pudenz

Mit einer Neuinvestition in Höhe von 22,5 Millionen US-Dollar (rund 17 Millionen Euro) erweitert Tognum sein Forschungs- und Entwicklungszentrum im MTU-Werk Aiken in Aiken County. Mit der Investition sollen zehn neue Arbeitsplätze geschaffen werden, während sich die Entwicklungskapazität des Zentrums durch zwei zusätzliche neue Prüfstände für Off-Highway-Dieselmotoren verdoppeln soll. Der Baubeginn für die zwei neuen Motorprüfstände ist in Kürze geplant. Es wird damit gerechnet, dass das Projekt bis März 2015 abgeschlossen sein wird.

"Der Ausbau unseres MTU-Werks in Aiken ist Teil unserer globalen Wachstumsstrategie, die Investitionen in unsere Anlagen sowie in Forschung und Entwicklung vorsieht", sagte der Tognum-Vorstandsvorsitzende Dr. Ulrich Dohle. "Mittelfristig können wir uns durch die Werkserweiterung auf den geplanten Stückzahlenanstieg unserer Motorenproduktion vorbereiten."

Die mit Unterstützung des Aiken County, US-Bundesstaat South Carolina, getätigte Investition folgt auf die von dem Antriebssystem- und Energieanlagenunternehmen bereits aufgewendeten 40 Millionen US-Dollar (etwa 30 Millionen Euro) für den Bau des Forschungs- und Entwicklungszentrums, das im April diesen Jahres offiziell eingeweiht wurde. Die langfristigen Pläne des Unternehmens, sich in Nordamerika stärker zu profilieren, haben zu einer Investition von insgesamt etwa 100 Millionen US-Dollar (zirka 75,4 Millionen Euro) seit 2010 in Aiken County geführt.

Premium Partner

    Bildnachweise