Skip to main content
main-content

05.06.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Tognum: Übernahmeangebot von Daimler und Rolls-Royce erfolgreich

Autor:
Katrin Pudenz

Mit dem gemeinsamen öffentlichen Übernahmeangebot für Tognum waren Daimler und Rolls-Royce erfolgreich. Nach Ablauf der Annahmefrist halten die beiden Unternehmen über das gemeinsame Joint-Venture Engine Holding 59,87 Prozent der Tognum-Aktien. Die Bieter haben insgesamt Annahmeerklärungen entsprechend einem Anteil von rund 58,35 Prozent des Aktienkapitals von Tognum erhalten (76.657.611 Aktien). Das teilt der Stuttgarter Automobilhersteller mit. Im Gesamtvolumen von 59,87 Prozent sind zudem rund zwei Millionen Tognum-Aktien (rund 1,52 Prozent des Aktienkapitals) enthalten, die während der Angebotsfrist über das Joint-Venture an der Börse erworben wurden, heißt es weiter.

Da die im Angebot unterstellte Annahmeschwelle von 30 Prozent überschritten wurde, verlängert sich die Offerte gemäß den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland um eine zusätzliche Annahmephase von 14 Tagen. Folglich können die verbleibenden Tognum-Aktionäre die Offerte noch bis zum 20. Juni, 24 Uhr, annehmen, erklärt das Unternehmen in einer Mitteilung. Daimler und Rolls-Royce erwarten, dass vor diesem Hintergrund weitere Aktien in das Angebot eingebracht werden.Am 6. April 2011 hatten die beiden Unternehmen über ihr Joint-Venture allen Tognum-Aktionären ein öffentliches Kaufangebot für ihre Aktien unterbreitet und dieses am 16. Mai auf 26 Euro je Tognum-Aktie erhöht. Vorstand und Aufsichtsrat von Tognum unterstützen die Offerte vollumfänglich und haben ihre Aktien bereits in das Übernahmeangebot eingebracht.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise