Skip to main content
main-content

23.09.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Volkswagen-Studie Tristar als Ausblick auf den neuen T6

Autor:
Katrin Pudenz

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat gestern Abend auf der Welcome Night zur IAA Nutzfahrzeuge die Studie Tristar vorgestellt. Das Konzept soll schon heute einen Ausblick auf die Transport- und Beförderungslösungen bieten, die der neue T6 künftig bieten soll.

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf der IAA Nfz mit dem Konzept Tristar eine Kombination "aller guten Eigenschaften der aktuellen T-Baureihe". Seine Geländetauglichkeit verbunden mit flexiblen Transport- und Lademöglichkeiten sollen den Tristar wahlweise zum Service-, Transport- oder Surfmobil machen. Zu sehen ist die Studie vom 25. September bis zum 2. Oktober 2014 in Hannover. Vorgestellt wurde das Fahrzeug bereits gestern Abend bei der Volkswagen Welcome Night zur Messe.

Auf der heutigen Pressekonferenz von Volkswagen Nutzfahrzeuge anlässlich der IAA Nfz hat der Konzern, wenige Stunden nach der Präsentation der neuen Studie, offiziell eine neue Generation der T-Baureihe, den T6, angekündigt. "Die IAA ist der Startpunkt für einen intensiven Zeitraum, den Volkswagen Nutzfahrzeuge vor sich hat. Wir erneuern 2015 unser wichtigstes Modell - die T-Baureihe", betont Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Vorstands von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Die Studie Tristar

Konstruiert als Pritschenwagen mit Extended Cab, Stylingbar und kurzem Radstand verfügt das Konzept über permanenten Allradantrieb mit mechanischer Hinterachs-Differenzialsperre und 30 mm Höherlegung. Eine monolithische Schalttafel soll in Form und Funktionalität an frühere Modelle des VW-Bullis erinnern. Ladung kann, wie die Konstrukteure erklären, auf zwei getrennte Ebenen verteilt werden: unter und auf der Pritsche. So befindet sich unter der Pritsche, dort wurde bereits das Ersatzrad untergebracht, außerdem eine geräumige, staub- und wasserdichte Schublade. Der Innenraum verfügt neben dreh- und verschiebbarem Fahrer- und Beifahrersitz über ein 20-Zoll-Tablettisch und moderne Videokonferenz- und Soundsysteme.

Fakten zur Studie im Überblick:

Name: Volkswagen Tristar
Dimensionen: Länge 4.788; Breite 2.320 mm; Höhe 2.066 mm; (Höherlegung um 30 mm)
Antriebsart: Permanenter Allradantrieb 4Motion, mechanische Hinterachs-Differenzialsperre
2,0 l TDI 150 kW, 450 Nm; Vmax 185 km/h; 0 - 80 km/ h in 6,7 s; 0 - 100 km/ h in 10,0 s.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

23.09.2014 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

IAA Nfz 2014: Volkswagen Tristar

Premium Partner

    Bildnachweise