Skip to main content
main-content

08.02.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Tata Steel nimmt Anlage zur Entwicklung ultrahochfester Stähle in Betrieb

Autor:
Angelina Hofacker

Der Stahlproduzent Tata Steel hat eine Forschungsanlage zur Entwicklung von leichten, hochfesten und crashsicheren Automobilstählen in Betrieb genommen. Das Unternehmen hat in den Ausbau des Forschungszentrums zur Entwicklung innovativer Stähle am niederländischen Standort IJmuiden 2,3 Millionen Euro investiert.

Die Forschungsanlage kombiniere die Leistungsmerkmale kommerzieller Fertigungslinien mit Forschungsmethoden zur Kontrolle und Messung von Luftgemisch, Temperatur, Geschwindigkeit, sowie Kraft- und Reibungseinwirkung. Die Anlage umfasst eine Linie zum Presshärten, die das erhitzte Stahlband direkt zu Fahrzeugteilen umformt. Der Ausbau der Anlage wurde von dem Pressenhersteller Schuler und dem Lieferant Schwartz vorgenommen.

Laut Unternehmensangaben ist das Forschungszentrum in enger Zusammenarbeit mit einigen führenden europäischen Fahrzeugherstellern konzipiert worden. Der Zulieferer Tata Steel gibt an, auf diese Weise die Anforderungen der Fahrzeughersteller an zukünftige Fahrzeuge noch besser verstehen zu wollen. Durch die Anlage will der Stahlproduzent seine Kunden bei der Integration der neuen ultrahochfesten Stähle in neue Fahrzeugmodelle unterstützen.

Weiterführende Themen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise