Skip to main content
main-content

08.02.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Tata Steel nimmt Anlage zur Entwicklung ultrahochfester Stähle in Betrieb

Autor:
Angelina Hofacker

Der Stahlproduzent Tata Steel hat eine Forschungsanlage zur Entwicklung von leichten, hochfesten und crashsicheren Automobilstählen in Betrieb genommen. Das Unternehmen hat in den Ausbau des Forschungszentrums zur Entwicklung innovativer Stähle am niederländischen Standort IJmuiden 2,3 Millionen Euro investiert.

Die Forschungsanlage kombiniere die Leistungsmerkmale kommerzieller Fertigungslinien mit Forschungsmethoden zur Kontrolle und Messung von Luftgemisch, Temperatur, Geschwindigkeit, sowie Kraft- und Reibungseinwirkung. Die Anlage umfasst eine Linie zum Presshärten, die das erhitzte Stahlband direkt zu Fahrzeugteilen umformt. Der Ausbau der Anlage wurde von dem Pressenhersteller Schuler und dem Lieferant Schwartz vorgenommen.

Laut Unternehmensangaben ist das Forschungszentrum in enger Zusammenarbeit mit einigen führenden europäischen Fahrzeugherstellern konzipiert worden. Der Zulieferer Tata Steel gibt an, auf diese Weise die Anforderungen der Fahrzeughersteller an zukünftige Fahrzeuge noch besser verstehen zu wollen. Durch die Anlage will der Stahlproduzent seine Kunden bei der Integration der neuen ultrahochfesten Stähle in neue Fahrzeugmodelle unterstützen.

Weiterführende Themen

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise