Skip to main content
main-content

25.01.2012 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

ZF übernimmt den Geschäftsbereich Fahrerhauslagerung von Thyssen Krupp Automotive Systems

Autor:
Gernot Goppelt
1:30 Min. Lesedauer

Die ZF Friedrichshafen AG hat heute einen Kaufvertrag mit ThyssenKrupp Automotive Systems GmbH (TKAS) über deren Geschäftsbereich Fahrerhauslagerung unterzeichnet. TKAS macht am Standort Werdohl in Nordrhein-Westfalen mit derzeit 41 fest angestellten Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 15 Mio. Euro. Der wirtschaftliche Übergang der Geschäftseinheit ist fürs erste Quartal 2012 vorgesehen.

Der TKAS-Geschäftsbereich Fahrerhauslagerung ergänzt die Produktpalette der ZF-Division Nutzfahrzeugtechnik und wird in das bestehende Geschäftsfeld Nutzfahrzeug-Fahrwerkmodule eingegliedert. Dazu wird der neu erworbene Produktbereich bis Ende 2012 an den ZF-Standort Dielingen (im Bild links) verlegt. Allen TKAS-Mitarbeitern in Werdohl wird ein Arbeitsplatz in Dielingen angeboten.

Das ZF-Geschäftsfeld Nutzfahrzeug-Fahrwerkmodule hat über 60 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Präzisions-Fahrwerkteilen für Nutzfahrzeuge. Zu den Kunden zählen Lkw-, Bus-, Spezial- und Schienenfahrzeug-Hersteller. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Dreiecklenker, Vierpunktlenker und Achsstreben für die Hinterachsaufhängung sowie Querlenker für die Vorderachsaufhängung. Für die Lenkung von Nutzfahrzeugen werden Spur- und Lenkstangen gebaut. Auch Stabilisatoren für die Fahrerhauslagerung gehören zum Lieferprogramm - bis hin zu kompletten Fahrerhauslagerungssystemen, mit denen Nutzfahrzeuge sicherer und komfortabler unterwegs sind. Produktionsstandorte des Geschäftsfelds befinden sich in Dielingen, Ermua (Spanien), Izmir (Türkei), Gainesville (USA), Sorocaba (Brasilien) und Shanghai (China).

ThyssenKrupp Automotive Systems sieht keine wirtschaftlich sinnvolle Chance, den Standort Werdohl weiterzuführen, und trennt sich aus strategischen Gründen vom Geschäftsbereich Fahrerhauslagerungen. Dr. Karsten Kroos, Vorsitzender des Bereichsvorstands der Business Area Components Technology bei ThyssenKrupp: "Das Konzept von ZF zur Fortführung des Geschäftsbereichs hat uns überzeugt. Es freut uns, dass nun ein kompetenter und erfahrener Partner das Geschäft verantwortungsvoll fortsetzt und weiter ausbaut."

Premium Partner

    Bildnachweise