Skip to main content
main-content

02.05.2018 | Automobilelektronik + Software | Nachricht | Onlineartikel

ZF tritt der Plattform für OTA-Updates Esync-Alliance bei

Autor:
Patrick Schäfer

ZF tritt der herstellerunabhängigen Plattform Esync-Alliance bei. Die Initiative möchte einen offenen, skalierbaren und kostengünstigen Standard für Over-the-Air-Updates und Fehlerdiagnose schaffen.

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Fahrzeuge müssen regelmäßige Software-Updates aufgespielt werden, um Effizienz, Verkehrssicherheit und Cyberschutz zu gewährleisten. In Zukunft könnten Over-the-Air-Updates (OTA) Updates Kosten und Aufwand minimieren. Laut ZF schätzen Marktanalysen die Kosten für solche mit Updates verbundenen Rückrufe im Jahr 2016 alleine in den USA auf drei Milliarden US-Dollar.

Mit OTA-Updates können aktuelle Softwareversionen direkt und ohne Verzögerung von der Cloud ins Fahrzeug gesendet werden. Mit dem Esync-System, das ursprünglich vom kalifornischen Vernetzungsspezialisten Excelfore entwickelt wurde, soll ein sicherer Datenaustausch zwischen Cloud und elektronischen Endgeräten im Fahrzeug sichergestellt werden. Die offene und skalierbare Plattform kann von Herstellern und Flottenbetreibern auch genutzt werden, um in Echtzeit Diagnoseberichte und Telematik-Daten zu übermitteln und die Cyberarchitektur des Fahrzeugs vor Hackerangriffen zu schützen. Die Esync-Alliance strebt nach einem gemeinsamen Standard für OTA-Systeme.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.02.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2018

Datenverarbeitung im (vernetzten) Fahrzeug

01.10.2017 | Hintergrund | Sonderheft 1/2017

Neue Geschäftsmodelle durch Over-the-Air-Technologien

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise