Skip to main content
main-content

12.05.2021 | Automobilproduktion | Nachricht | Online-Artikel

Polestar arbeitet mit Circulor an transparenter Lieferkette

verfasst von: Patrick Schäfer

1 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Der Elektrofahrzeug-Hersteller Polestar geht eine strategische Partnerschaft mit Circulor ein. Die Zusammenarbeit soll eine Blockchain-Rückverfolgbarkeit und das Tracking von CO2-Emissionen ermöglichen.

Für mehr Transparenz in der Lieferkette geht die Automarke Polestar eine strategische Kooperation mit dem Blockchain-Anbieter Circulor ein. Dieser unterstützt Unternehmen dabei, nachhaltigere Lieferketten aufzusetzen, indem Materialien über eine Blockchain zurückverfolgt werden können. Die Unternehmen wollen perspektivisch die Lieferkette aller Rohstoffe transparent machen. Verbraucher können die Lieferkette dann auf der Unternehmenswebseite und in den Polestar Spaces verfolgen.

Im Mittelpunkt der Kooperation mit Polestar stehen zunächst die Batteriematerialien. Bei der Rückverfolgung hilft die Blockchain-Technologie dabei, sicherzustellen, dass die für die Batterieherstellung verwendeten Materialien aus genau den Minen oder Recyclinganlagen stammen, die dafür ausgewählt wurden. "Die Fähigkeit unserer Plattform, den CO2e-Ausstoß über die gesamte Lieferkette hinweg dynamisch zu verfolgen und zuzuordnen, wird dazu beitragen, Polestars ehrgeiziges Ziel, bis 2030 ein klimaneutrales Auto zu bauen, zu erreichen", sagt Douglas Johnson-Poensgen, CEO von Circulor.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

CO2 – aktuelle Debatten im Vergleich

Quelle:
Autopolitik

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner