Skip to main content

09.02.2024 | Automobilwirtschaft | Infografik | Online-Artikel

Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos wächst

verfasst von: Christiane Köllner

2:30 Min. Lesedauer

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN
loading …

Das Angebot für gebrauchte E-Autos in Deutschland hat sich zwischen 2021 und 2023 verdreifacht. Nach starker Verteuerung von gebrauchten E-Autos sinken die Preise derzeit wieder. 

Der Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos wächst, wie eine Analyse von AutoScout24 ergeben hat. Der Online-Automarkt hat die Marktentwicklung von gebrauchten Elektroautos in Deutschland im Vergleich zu anderen Antriebsarten und europäischen Nachbarländern der letzten vier Jahre untersucht. Das Ergebnis: Auch wenn der Anteil gebrauchter E-Autos gemessen am Gesamt-Gebrauchtwagenangebot auf AutoScout24 noch überschaubar sei, wachse das Angebot insbesondere seit vergangenem Jahr deutlich. Es habe sich von 1,8 % im Jahr 2021 auf 5,4 % im Jahr 2023 verdreifacht.

Alleine 2023 habe sich das Angebot gebrauchter E-Autos in Deutschland auf dem Online-Marktplatz von AutoScout24 um 134 % im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Dieser Anstieg sei auf einen wachsenden Neuwagenmarkt und daraus resultierend mehr Besitzumschreibungen sowie eine vermehrte Verfügbarkeit durch Leasingrückläufer zurückzuführen.

Österreichs Gebrauchtwagenmarkt hat aktuell größten E-Auto-Anteil 

Laut Analyse habe Österreich 2023 den deutlichsten Anstieg im Angebot gebrauchter Elektrofahrzeuge gemessen am Gesamtangebot auf AutoScout24 verzeichnet. Hier sei der Anteil am Gesamtangebot von 3,8 % im Jahr 2021 auf 6,9 % im Dezember 2023 gewachsen. 

Im Gegensatz dazu zeige Italien den geringsten Zuwachs mit 2 % Anteil an gebrauchten E-Autos im gleichen Zeitraum. Obwohl der Durchschnittspreis im Ländervergleich in Italien deutlich niedriger sei, zeige sich im viertgrößten Automarkt Europas nur eine langsame Umstellung auf Elektromobilität. Im Oktober 2023 sei die Zulassung von Elektroautos im Vergleich zum Vorjahr um 57 % gestiegen, jedoch bleibe der Gesamtanteil von E-Autos in Italien deutlich hinter Diesel- und Benzinfahrzeugen zurück. 

Preise von gebrauchten E-Autos sinken wieder

Vor vier Jahren habe der durchschnittliche Kaufpreis für gebrauchte Elektroautos bei 29.900 Euro gelegen. Seitdem seien die Preise kontinuierlich gestiegen. Besonders stark sei der Anstieg im Jahr 2022 gewesen. Hier sei der Wert von durchschnittlich 33.243 Euro im Jahr 2021 auf 43.968 Euro angewachsen. Faktoren wie die erhöhten Energiekosten oder die stark angezogene Inflation hätten laut Analyse bei dieser Verteuerung eine wesentliche Rolle gespielt.

Seit Ende 2022 sinken die Preise AutoScout24 zufolge jedoch wieder und würden derzeit bei gebrauchten Stromern den größten Wertverlust unter allen Antriebsarten bedingen. So hätten die Durchschnittskosten 2023 nur noch bei 36.703 Euro gelegen und damit deutlich unter dem Vorjahresniveau. "Der Markt für gebrauchte E-Wagen dürfte zudem in der nahen Zukunft absehbar wachsen, was sich für Käufer ebenfalls positiv auf den Kaufbetrag auswirken kann", heißt es vom Online-Automarkt.

Gebrauchte E-Autos kostenintensiver als Verbrenner 

Verglichen mit anderen Antriebsarten bewegen sich die Preise für gebrauchte E-Autos in Deutschland noch auf hohem Niveau. Gebrauchte Elektroautos kosten laut AutoScout24 in Deutschland mehr als Diesel und Benziner. So habe 2023 der Durchschnittspreis bei 36.703 Euro für E-Autos gelegen, Hybride hätten 39.894 Euro gekostet, Diesel 29.631 Euro und Benziner 26.281 Euro.

print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

30.01.2024 | Automobilwirtschaft | Infografik | Online-Artikel

Mehrheit will Auto unter 30.000 Euro

02.11.2023 | Batterie | Schwerpunkt | Online-Artikel

Wie sich der Restwert von Elektroautos bestimmen lässt

Premium Partner