Skip to main content
main-content

12.02.2014 | Bank-IT | Im Fokus | Onlineartikel

Warum IT für Banken so wichtig ist

Autor:
Bianca Baulig
1:30 Min. Lesedauer

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Kreditinstitute ihre Geschäftsmodelle optimieren. Laut einer aktuellen Studie ist die IT dabei der wichtigste Treiber.

Martin Hellmich, Professor für Financial Risk Management an der Frankfurt School of Finance and Management, hat gemeinsam mit Partnern in einer globalen Banking-Studie die aktuellen Innovationstrends in der Bankwirtschaft untersucht. Als Schlüssel für künftigen Erfolg sehen die befragten Banken die Entwicklung neuer Produkte und Services. Gleichzeitig muss der Produktvertrieb den sich wandelnden Kundenbedürfnissen angepasst werden. Dazu müssen die bisherigen Kanäle mit neuen, innovativen Vertriebskanälen synchronisiert werden. Außerdem müssen die Prozesse, etwa beim Management der Kundenbeziehungen, verbessert werden.

Weitere Artikel zum Thema

Diese Anpassungen sind nur mit der entsprechenden IT zu bewerkstelligen. Hellmich bezeichnet die Technologie als "Megatreiber", der jedoch gleichzeitig die Kosten eines Kreditinstituts erhöhe. Die IT-Infrastrukturen seien historisch gewachsen, die gegenwärtigen Anforderungen etwa an das Datenmanagement könnten die meisten IT-Systeme derzeit nicht erfüllen. Dies bestätigt eine Studie von Atos Worldline, die BANKMAGAZIN- Autorin Anita Mosch in einem Beitrag beschreibt: Demnach haben nur 53 Prozent der europäischen Banken eine komplette Sicht auf ihre Kundendaten.

Den Anschluss nicht verpassen

Da die europäischen Banken aktuell sehr renditeschwach sind, fehlen laut Hellmich die Ressourcen, um den Ausbau der IT in der gleichen Intensität voranzutreiben, wie die US-amerikanischen Banken dies tun. Gleichzeitig stellt Hellmich die Wichtigkeit europäischer Banken heraus: „16 der 25 systemrelevanten Banken weltweit kommen aus Europa.“ Jedoch seien die US-Banken bei der Verarbeitung der Finanzkrise bereits einen großen Schritt weiter. Europäische Banken müssten daher aufpassen, dass sie künftig nicht den Anschluss verlieren.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2013 | Titel | Ausgabe 12/2013

Chance zum Aufbruch

01.01.2014 | IT + Organisation | Ausgabe 1/2014

Den Daten Struktur geben

01.05.2013 | Ökonomische Trends | Ausgabe 5/2013

Deutscher Bankensektor: Weiter Weg zum Kerngeschäft

Premium Partner

    Bildnachweise