Skip to main content
main-content

17.11.2016 | Bank-IT | Nachricht | Onlineartikel

Sparkassen lassen sich inspirieren

Autor:
Stefanie Hüthig

Die öffentlich-rechtlichen Geldhäuser öffnen sich für Innovationen von außen. Beim diesjährigen FI-Forum veranstalteten die IT-Dienstleister der Finanzgruppe ihren ersten Hackathon.

Rund 140 Entwickler beteiligten sich bei dem Programmierevent „symbioticon“ der Finanz Informatik und ihrer Tochtergesellschaft Star Finanz. Partner der Veranstaltung waren unter anderem Google und IBM. Ganz stilecht programmierten die innovativen Köpfe eine Nacht hindurch in Fabrikhallen-Atmosphäre bei schummerig-farbigem Licht zu verschiedenen Themenkomplexen. Die Entwicklerteams konnten dabei aus vier Schnittstellen, Application Programming Interfaces, kurz APIs, wählen. Rund 80 Prozent der Teams entschieden sich für die „AHOI-API“ der Sparkassen-Finanzgruppe, wie Bernd Wittkamp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Star Finanz, verriet. Wittkamp, selbst passend zur Aktion im Hoodie unterwegs, hatte mit einer Quote von 50 Prozent gerechnet.

Mit Zusatzservice für Kunden Provision für Sparkasse steigern

Der Wert kam wohl nicht zuletzt deshalb zustande, weil die Hackathon-Teilnehmer neben den Preisgeldern auch um die Möglichkeit konkurrierten, Projekte mit der Sparkassen- Finanzgruppe umzusetzen. Platz eins des Hackathons ging an das Team Fincentivize vom Start-up Fintracer für einen Marktplatz im Onlinebanking, der es Sparkassen erlaubt, auf Basis einer Umsatzanalyse und bei Eintritt bestimmter Situationen zusätzliche Services beim Kunden zu platzieren. Ein Abo-Alarm erinnert den Kunden beispielsweise an die rechtzeitige Kündigung eines Stromvertrags. Dank integriertem Vergleichsportal können sich Kunden informieren und einen Vertrag bei einem neuen Anbieter abschließen. Die Sparkassen erzielen damit Provisionserlöse. Rang zwei im Wettbewerb sicherte sich das Team Knax mit einem Taschengeldkonto für Kinder in App-Form. Platz drei ging an das Team Intrabase für die Idee, Sparkassen-Kunden auf Basis ihrer Social-Media-Profile passende Bildungsangebote und bei Bedarf eine Finanzierung vorzuschlagen. Den Sonderpreis für die beste Nutzung der Sparkassen-API erhielt Dream Green der Consultinggesellschaft Netlight für seine Spar-App mit Gamification-Elementen.

Star Finanz selbst hatte Anfang November die Anwendung Kwitt vorgestellt, mit der Sparkassen-Kunden von Handy zu Handy zahlen können. Bei der FI-Tochter ist auch der jüngst gestartete Hub der Finanzgruppe angesiedelt, ein 30-köpfiges, eigenständiges Team.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

24.02.2016 | Anlageberatung | Im Fokus | Onlineartikel

Von Fintechs spielen lernen

Premium Partner

EIZOmicrom

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie sich Banken effektiv vor DDoS-Attacken schützen

Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) gehören zu den beliebtesten Waffen im Arsenal von Cyberkriminellen. Sie zielen darauf ab, den Betrieb von Informationssystemen wie Websites oder Datenbanken lahmzulegen bzw. zu stören. Hinter dieser Art von Angriff können unterschiedliche Motive stehen, die vom Cyber-Vandalismus über unlautere Wettbewerbspraktiken bis hin zu Erpressung reichen.