Skip to main content
main-content

02.06.2016 | Bank-IT | Nachricht | Onlineartikel

Paypal greift mit Ratenzahlung an

Autor:
Eva-Susanne Krah
1 Min. Lesedauer

Der Online-Bezahldienst Paypal bietet seit dem 1. Juni 2016 auch den Ratenkauf im Internet an.

Der US-amerikanische Zahlungsdienstleister will das Geschäft in Deutschland mit neuen Angeboten ausbauen. Ab sofort können Internethändler die Paypal-Ratenzahlung in ihren Online-Shops integrieren. Für die Käufer ist laut dem Unternehmen kein eigenes Paypal-Konto erforderlich. Sie können die Bezahloption direkt aus dem Online-Shop des jeweiligen Händlers anwählen. Inhaber von Paypal-Konten können ihre monatlichen Ratenzahlungen aber mit ihrem bestehenden Konto verknüpfen, um den aktuellen Stand ihres Zahlungsplans online abzurufen.

Beantragt ein Käufer Ratenzahlung, wird automatisch eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Die Kaufbeträge von Online-Kunden werden den Händlern in voller Höhe und direkt von Paypal gut geschrieben. Der Dienstleister übernimmt den Zahlungseinzug der Raten und das Risikomanagement. 

Dynamik bei Bezahldiensten nimmt zu

Mit dem neuen Service tritt Paypal in Konkurrenz zu Kreditinstituten, die mit Online-Händlern zusammenarbeiten und eigene Bezahlverfahren, wie das im November 2015 eingeführte Paydirekt der Banken und Sparkassen, anbieten. Seit April dieses Jahres kann Paydirekt über ein Händlerkonzentrator-Modell, das vom Zahlungsverkehrsanbieter Concardis umgesetzt wurde, direkt bei Online-Händlern über Payment-Dienstleister integriert werden.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zukunft des Bezahlens – Mobile Payment

Quelle:
Marktplätze im Umbruch

01.06.2015 | IT | Ausgabe 6/2015

Innovation geht anders

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise