Skip to main content
main-content

25.01.2019 | Bankausbildung | In eigener Sache | Onlineartikel

Neuer Award prämiert innovative Ausbildung in Banken und Sparkassen

Autor:
Stefanie Hüthig
2 Min. Lesedauer

Die Bankfachklasse und das Bankmagazin suchen 2019 gemeinsam mit der Bad Homburger Unternehmensberatung SWK erstmals die innovativsten Ausbildungskonzepte von Banken und Sparkassen unter dem Namen "Hans-Perczynski-Preis – Innovative Ausbildung".

Die Modalitäten des neuen Awards geben die Partner demnächst in den beiden Zeitschriften, unter springerprofessional.de und unter swk-team.de bekannt. Interessierte Personal- und Ausbildungsverantwortliche können ihre Bewerbung bis zum Einsendeschluss am 16. September einreichen. Eine Jury wird die Konzepte nach verschiedenen Kriterien bewerten und innovative Konzepte Ende Januar 2020 bei der 28. SWK-Ausbildertagung in Nordrhein-Westfalen mit Gold, Silber und Bronze auszeichnen.

Der Jury gehören an:

  • Stefanie Burgmaier, Herausgeberin Bankfachklasse und Bankmagazin sowie Geschäftsführerin von Springer Fachmedien Wiesbaden,
  • Gabriele Klaus, Abteilungsleitung Berufsschule Banken der Beruflichen Schule St. Pauli in Hamburg,
  • Michael Krieger, ehemals langjähriger Leiter der Personalentwicklung der Frankfurter Sparkasse, heute im Ruhestand, und Träger des Hans-Perczynski-Preises,
  • Professor Werner Stork, Professor für Organisation und Management an der Hochschule Darmstadt und Angehöriger des SWK-Teams sowie
  • Albert Weil, Gründer und mitarbeitender Gesellschafter von SWK.

"Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit der Bankfachklasse und dem Bankmagazin", sagt Alfred Burkhart, Geschäftsführer von SWK. "Die Idee, innovative Ausbildungskonzepte von Banken und Sparkassen zu prämieren, hatten wir bereits seit einiger Zeit. Wir haben das Glück, mit SWK einen engagierten Partner gefunden zu haben, der in der Ausbilderszene zu Hause ist", erklärt Stefanie Hüthig, Chefredakteurin der Bankfachklasse und des Bankmagazins.

Vorläufer des neuen Awards ist der Hans-Perczynski-Preis, den SWK für besondere Verdienste in der Ausbildung junger Menschen auslobte. Er ging bisher an engagierte Ausbildungsverantwortliche in Banken und Sparkassen, die im Geiste des 2018 verstorbenen Bankfachklasse-Mitgründers und SWK-Unterstützers Hans Perczynski ihre Auszubildenden selbstständig planen, durchführen und kontrollieren und so ihre eigenen Erfahrungen machen lassen.

Als letzter Träger dieses Preises zeichnete die Beratungsgesellschaft bei ihrer diesjährigen Ausbildertagung am 24. Januar 2019 in Ulm Klaus Brosig aus, verantwortlich für Aus- und Fortbildung bei der Sparkasse Wilhelmshaven. In seiner Laudatio lobte SWK-Gründer Weil den gelernten Feinmechaniker und ehemaligen Zeitsoldaten, der mittlerweile seit 19 Jahren bei dem Geldhaus als Personaler tätig ist, als "das beste Ausbildungsmarketing der Sparkasse". Azubis begriffen Brosig nicht nur als Vorbild im Beruf, sondern auch als Mensch. Der Preisträger gilt als geradlinig, freundschaftlich, unbürokratisch und unkonventionell.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wie Sie Haltung zeigen!

Quelle:
Ihr Weg zur Marke "ICH"

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der vor Neugier brennende Dynamiker

Quelle:
Chefsache Veränderung

Das könnte Sie auch interessieren

22.11.2018 | Finanzbranche | Nachricht | Onlineartikel

Finanz-Azubis sind offen für digitalen Wandel

06.06.2017 | Aus- und Weiterbildung | Im Fokus | Onlineartikel

Wie flexible Weiterbildung gelingt

Premium Partner

    Bildnachweise