Skip to main content
main-content

22.04.2020 | Bankstrategie | Nachricht | Onlineartikel

Sparkassen geben bei digitalen Versicherungslösungen Gas

Autor:
Angelika Breinich-Schilly
1 Min. Lesedauer

Um den Sparkassen-Kunden künftig möglichst schnell neue, digitale Versicherungslösungen anbieten zu können, kooperieren das Sparkassen Innovation Hub und das Start-up ID-Fabrik. Ein gemeinsames Team stellt dabei vor allem digitale Entwicklungen von Insurtechs auf den Prüfstand.

Das Sparkassen Innovation Hub (S-Hub) und das Berliner Start-up ID Fabrik wollen künftig zusammen an digitalen Lösungen für den Versicherungsvertrieb und die Kundenbetreuung arbeiten. Die neue Initiative soll dabei von Hamburg aus zügig marktreife digitale Angebote für die Sparkassen-Finanzgruppe entwickeln.

Zehnköpfiges Team prüft digitale Innovationen für die Gruppe

Hierfür entsteht in Hamburg ein zehnköpfiges Team, das neue Konzepte, Use Cases und Prototypen von Start-ups, aus der Gruppe und dem Markt unter die Lupe nimmt. Zunächst soll ihr Fokus auf der digitalen Unterstützung der Berater sowie der Erprobung neuer Technologien liegen. Langfristig sollen die Experten digitale Versicherungsangebote und -innovationen aus dem Markt durchleuchten. Mit möglichen Partnern sollen hieraus potenzielle Ideen und Vertriebslösungen für die öffentlichen Versicherer entwickelt werden.

Zur Entwicklung neuer Services nutzt der S-Hub bereits seit seiner Gründung 2017 Kooperationen mit unterschiedlichen Partnern innerhalb und außerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe. Langfristiges Ziel ist dabei nach eigenen Angaben ein Allfinanz-Angebot der Sparkassen-Finanzgruppe, auf das alle Verbundpartner Zugriff haben.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise