Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch richtet sich an Praktiker, die eine Unternehmensbewertung verstehen und vornehmen wollen. Termini werden erklärt, Analysen historischer Ist-Perioden, Planungsansätze sowie –methoden für Ertragswert- und Cashflow -Verfahren konkretisiert und eine Bewertung gemäß den Discounted Cashflows stufenweise vorgeführt. Anhand des Modells einer Beispielfirma werden durchgehend die theoretischen Hintergründe und auf einfachem buchhalterischen Niveau auch die Berechnungen erläutert. Schwachstellen der Unternehmensbewertung werden aus Käufer- sowie Verkäufersicht aufgedeckt und Tipps zur Optimierung gegeben.
Anhand von Excel-Tools, die zusätzlich zum Buch online zur Verfügung stehen, können alle Schritte im eigenen Unternehmen nachvollzogen werden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Unternehmensbewertung

Die Unternehmensbewertung ist nichts Neues, auch wenn noch viele Bücher dazu erscheinen. Die Vorarbeiten und daraus resultierende Erkenntnisse wurden aber fast alle in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts publiziert. Neuere/jüngere Bücher gehen aus meiner Erfahrung immer stärker in Richtung von Detailfragen wie die steuerliche Handhabung und die richtige Berechnung von Cash Flows nach Steuern aus verschiedenen Blickwinkeln.

Bernd Heesen

Kapitel 2. Die Firma und die Abschlüsse bzw. Planung

Die Unternehmensbewertung umfasst in Bezug auf das Zahlenmaterial eigentlich drei Phasen.Mehrere Ist-Perioden, i. d. R. 4 bis 5Mehrere Plan-Perioden, i. d. R. ebenfalls 4 bis 5Ewige Rente, meistens gerechnet in der 5. oder 6. Plan-Periode

Bernd Heesen

Kapitel 3. Das Zahlenwerk der Ledco

Wir werden jetzt im Folgenden zunächst einen Blick auf die Ist- und Plan- GuV und Bilanzen der zu bewertenden Firma werfen und wir haben diese Zahlen erneut im maximalen Gliederungsschema, das vom Gesetzgeber im HGB vorgegeben wird, aufgebaut.

Bernd Heesen

Kapitel 4. Kennzahlenanalyse der Ist- und Plan-Perioden

Zu einer Bewertung gehört erst einmal Verständnis für das, was in den letzten Jahren im Unternehmen (zahlenmäßig) gelaufen ist und wie das Management die zukünftigen Jahre sieht (Planung).

Bernd Heesen

Kapitel 5. Zinstragendes Kapital, Kapitalkosten und Marktwert des Fremdkapitals

Die Bewertung ist rein technisch gesehen eigentlich eine Art Investitionsrechnung gegen unendlich. Während die Investitionsrechnung allerdings mit Größen des internen Rechnungswesens arbeitet und in der Regel die Ergebnisse vor Steuern berechnet, greift die Bewertung auf Werte aus dem externen Rechnungswesen (Plan GuV und Plan Bilanzen) zu und ermittelt die Resultate auf einer Nach-Steuer Basis.

Bernd Heesen

Kapitel 6. Bewertung über das DCF-Verfahren

Der Wert eines Unternehmens bestimmt sich unter der Voraussetzung ausschließlich finanzieller Ziele durch den Barwert der mit dem Eigentum an dem Unternehmen verbundenen Nettozuflüsse an die Unternehmenseigner (Nettoeinnahmen der Unternehmenseigner). Demnach wird der Wert des Unternehmens unter anderem aus einer Eigenschaft abgeleitet, finanzielle Überschüsse für die Unternehmenseigner zu erwirtschaften.

Bernd Heesen

Kapitel 7. Optimierung der Planung

Wir haben jetzt die Technik der Bewertung mit dem am meistgenutzten Ansatz (DCF) kennengelernt, wissen aber auch, dass die Planung der Ledco alles andere als gelungen ist.

Bernd Heesen

Kapitel 8. Schlussworte

Es ist doch klasse, was man aus Bewertungen, dem ‚Executive Summary‘ und einfachen grafischen Zusammenfassungen alles herauslesen und darstellen kann.

Bernd Heesen

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

micromStellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelmAvaloq Evolution AG

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise