Skip to main content
main-content

08.04.2019 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Mercedes-Benz baut Batteriefabrik im Werk Untertürkheim

Autor:
Patrick Schäfer

Mercedes-Benz baut im Werk Untertürkheim eine Batteriefabrik. Sie wird im Werksteil Brühl bei Esslingen errichtet und soll Traktionsbatterien für die Elektrofahrzeuge der Marke Mercedes-Benz EQ produzieren.

Im Daimler-Werk Untertürkheim fertigen über 19.000 Mitarbeiter Motoren, Achsen, Getriebe und Komponenten für Mercedes-Benz. Das Werk richtet sich nun stärker auf die Elektromobiltät aus: Mercedes-Benz Cars errichtet im Werksteil Brühl bei Esslingen eine 12.000 Quadratmeter große Batteriefabrik. Dort sollen schon bald Antriebsbatterien für kommende Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge der Markke EQ produziert werden. "Wir werden hier künftig die Batterie als Herz des Elektroautos selbst montieren", sagte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars bei der Grundsteinlegung.

Die Batteriezellen werden von Daimler auf dem Weltmarkt zugekauft, die Zellblöcke werden in der Batteriefabriken zu einem einbaufähigen Batterie-Gesamtsystem montiert. Dazu gehören Gehäuse, Steuergerät sowie Funktionsüberprüfung. Im Werk Untertürkheim wird im "Projekthaus eATS" seit 2018 an der nächsten Generation eines elektronischen Antriebstrangs (eATS) geforscht. Dieser wird im "E-Technikum" zu Prototypen aufgebaut. Seit Anfang 2019 verantwortet das Werk Untertürkheim auch eine Batterie-Anlauffabrik.

Teil von Daimlers Batterie-Produktionsverbund

Daimler investiert mehr als eine Milliarde Euro in einen globalen Batterie-Produktionsverbund. Dieser besteht derzeit aus neun Fabriken an sieben Standorten auf drei Kontinenten. Im Großraum Stuttgart errichtet Daimler neben Brühl im Werksteil Untertürkheim auch eine Batteriefabrik im Werksteil Hedelfingen sowie im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.05.2018 | Mess- und Prüftechnik | Sonderheft 2/2018

Validierung von Lithium-Ionen-Batterien als Baustein der E-Mobilität

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise