Skip to main content
main-content

11.12.2017 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Neues Batteriemodul von E-Seven-Systems zum Patent angemeldet

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

Das Technologieunternehmen E-Seven-Systems hat nach eigenen Angaben erfolgreiche Labortestes mit einem neuen Batteriemodul durchgeführt. Es soll ab 2019 bei führenden Automobilherstellern zum Einsatz kommen.

Das System besteht aus einer Bündelung von Lithium-Ionen-Rundzellen und soll den alltagstauglichen Einsatz in der Elektromobilität ermöglichen. E-Seven spricht von 500 Kilometern Reichweite und einer Ladezeit von 15 Minuten, bis die Batterien wieder eine Kapazität von 80 Prozent erreicht haben. Thomas Krämer, Board-Mitglied von E-Seven Systems: "Unser neuestes Modul zeichnet sich durch beeindruckende volumetrische Eigenschaften bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung einer hohen Leistungsfähigkeit aus." 

Das neue Batteriemodul wurde nun zum Patent angemeldet. Die Vorbereitung zur Serienproduktion soll im ersten Quartal 2018 mit einem Prototypen beginnen. Das Unternehmen E-Seven-Systems entwickelt neue Technologien für Batteriespeicher-Lösungen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise