Skip to main content
main-content

28.03.2018 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Nissan baut Werk zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

Autor:
Patrick Schäfer

Im Recycling-Werk von Nissan sollen Lithium-Ionen-Batterien von Elektroautos aufbereitet und wiederverwertet werden. Erste recycelte Batterien aus dem Leaf beleuchten inzwischen schon eine Stadt.

In der japanischen Kleinstadt Namie arbeiten Straßenleuchten, die mit einer Kombination aus Sonnenkollektoren und recycelten Batterien aus dem Nissan Leaf betrieben werden. In Namie soll auch das Recylingwerk entstehen. Gemeinsam mit der 4R Energy Corporation soll die Anlage Ressourcen schonen, indem Hochvoltakkus wiederverwertet und aufbereitet  werden. 

Nissan möchte ab dem Jahr 2022 rund 1.000.000 elektrifizierte Fahrzeuge pro Jahr verkaufen und bis dahin acht neue Elektrofahrzeuge entwickelt haben. Diese Ziele sind Teil des Unternehmensplans "Nissan M.O.V.E. to 2022". Die steigende Nachfrage nach Elektroautos wird viele Altbatterien mit sich ziehen, die mit dem Recyclingwerk einer weiteren Nutzung zugeführt werden soll.

Zweites Leben für aufbereitete Lithium-Ionen-Batterien

Die Firma 4R Energy hat eine Technik entwickelt, um die Leistungsfähigkeit gebrauchter Batterien schnell testen zu können. Die aufbereiteten Batterien sollen in Lagersystemen und elektrischen Gabelstaplern sowie in klassischen Elektroautos wie dem Nissan Leaf wieder zum Einsatz kommen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise