Skip to main content
main-content

31.07.2017 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Neuer Nissan Leaf wird zum Ein-Pedal-Auto

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Am 6. September wird der neue Nissan Leaf in Japan vorgestellt. Vor der Premiere wurde mit "E-Pedal" ein neues Fahrassistenzsystem bekannt gegeben.

Die zweite Generation des Elektroautos wird mit einem sogenannten "E-Pedal" ausgestattet. Auf Knopfdruck wird aus dem einfachen Gaspedal mithilfe der Rekuperationsleistung des Elektromotors auch eine Bremse. 

Aufgrund eines deutlich höheren Wirkungsgrades soll es nun möglich sein, das Fahrzeug mit nur einem Pedal zu beschleunigen, zu bremsen und anzuhalten. Die Verzögerung ist hoch genug, um die Bremslichter des Elektroautos aufleuchten zu lassen.

Elektromotor verzögert bis zum Stillstand

Das Besondere ist laut Nissan, dass die Bremswirkung auch auf hügeligen Strecken – bergauf oder bergab – bis zum Stillstand des Fahrzeugs funktioniert. Der Nissan Leaf fährt erst wieder bei einem Tritt auf das E-Pedal los. So sollen vor allem bei dichtem Verkehr bis zu 90 Prozent mit nur einem Pedal gefahren werden können, ohne auf das noch vorhandene Bremspedal wechseln zu müssen. Daher bezeichnet Nissan das E-Pedal auch als Fahrassistenzsystem.

Der Nissan Leaf war das erste in Großserie gefertigte Elektrofahrzeug und ist mit 277.000 verkauften Einheiten immer noch das meistverkaufte Elektroauto der Welt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2017 | Im Fokus | Ausgabe 3/2017

Elektromobilität in neuen Rollen

01.06.2017 | Entwicklung | Ausgabe 3/2017

Bedarfsorientierte Ladeinfrastruktur aus Kundensicht

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise