Skip to main content
main-content

14.09.2018 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Borgwarners Kühlmittelzuheizer optimiert Batterieleistung

Autor:
Patrick Schäfer

Mit einem Hochvolt-Kühlmittelzuheizer optimiert Borgwarner die Leistung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Er soll die Betriebstemperatur der Batterie im optimalen Temperaturfenster halten. Das soll zu einer schnellen und effizienten Erwärmung des Fahrzeuginnenraums führen.

Borgwarners Hochvolt-Kühlmittelzuheizer soll mit einem verbesserten Thermomanagement die Batterieleistung von Elektrofahrzeugen optimieren. Der Kühlmittelzuheizer sorgt für eine gleichmäßige Temperaturverteilung innerhalb des Akkupacks und seiner Zellen und hält die Betriebstemperatur der Batterie im optimalen Temperaturfenster. 

Das Dickschicht-Heizelement (Thick Film Heating Element, TFE) ermöglicht mit seiner geringen thermischen Masse kurze Ansprechzeiten. Der Hochvolt-Kühlmittelheizung eignet sich für Anwendungen mit Spannungen zwischen 180 und 800 Volt und bietet einen Leistungsbereich zwischen 3 und 10 Kilowatt. "Um ein schnelles Temperaturansprechverhalten im Alltagsgebrauch anbieten zu können, haben unsere Ingenieure zwei flexible, effiziente Systeme entwickelt", sagt Joe Fadool, President und General Manager, Borgwarner Emissions & Thermal Systems.

Die Single Plate-Version kann entweder das Wärmemanagement der Batterie oder das Heizen des Fahrzeuginnenraums übernehmen, die Dual Plate-Version mit zwei Heizplatten kann beides gleichzeitig. Ein robustes Aluminiumgehäuse sorgt für die elektromagnetische Abschirmung. Das System kann auf unterschiedliche Betriebszustände reagieren, eine Überhitzung sei durch ein Sicherheitskonzept ausgeschlossen. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise