Skip to main content
main-content

20.04.2021 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Svolt startet Produktion von kobaltfreien Li-Ion-Zellen

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

Der chinesische Batteriehersteller Svolt hat mit der Produktion von kobaltfreiem Kathodenmaterial begonnen. Sie werden in den Nickel-Mangan-Batteriezellen (NMX) eingesetzt, die ab Juni 2021 vom Band laufen.

Svolt ist das erste Unternehmen, das eine Hochnickelzellchemie ohne Kobalt zu einer massentauglichen industriellen Serienreife bringt. Für die kobaltfreien NMX-Batteriezellen hat der chinesische Hersteller ein neues Kathodenmaterial entwickelt. Es besteht zu 75 Prozent aus Nickel und 25 Prozent aus Mangan. Die Kathode wird über eigens entwickelte Doping- und Coating-Prozesse stabilisiert und soll eine höhere thermische Stabilität sowie Gesamtsicherheit als NCM811-Zellen aufweisen. 

Im Januar 2021 wurde die Pilotproduktion mit 10 t kobaltfreiem Kathodenmaterial in der Batteriezellfabrik in Jintan, im Osten Chinas, abgeschlossen. Die kobaltfreien NMX-Batteriezellen sollen ab Juni 2021 vom Band laufen und neben der verbesserten Nachhaltigkeit auch kostengünstiger als die NCM811-Zellen sein.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.04.2020 | Entwicklung | Ausgabe 4/2020

Verfügbarkeit kritischer Rohstoffe für Elektrofahrzeuge

01.07.2018 | Im Fokus | Ausgabe 7-8/2018

Die Schattenseiten der Rohstofflieferkette

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise