Skip to main content
main-content

15.08.2019 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Neues Batteriegehäuse von Mahle integriert Thermomanagement

Autor:
Patrick Schäfer

Mahle hat ein neues Batteriegehäuse aus faserverstärktem Kunststoff entwickelt. Durch das integrierte Thermomanagement entfallen komplexe Kühlkreisläufe für hohe Ladegeschwindigkeiten.

Das Batteriegehäuse von Mahle setzt auf eine Konstruktion aus leichtem, faserverstärkten Kunststoff. Beim Batteriegehäusekonzept werden die Batteriezellen direkt von einem dielektrischen Fluid umspült, um hohe Kühlleistungen bei Schnellladungen zu ermöglichen. Komplexe Kühlkreisläufe können so entfallen und verringern den Platzbedarf.

Das Konzept soll die Produktionskosten senken, auch weil auf leistungsstarke Batterien verzichtet werden kann. "Mit unserem neuen Batteriegehäusekonzept machen wir Elektrofahrzeuge wirtschaftlicher und umweltschonender – bei gleichbleibender Attraktivität für den Kunden", sagt Dr. Otmar Scharrer, Leiter Forschung und Vorausentwicklung bei Mahle.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.10.2017 | Konstruktion | Ausgabe 5/2017

Funktionsintegriertes Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge

01.03.2019 | Entwicklung | Ausgabe 3/2019

Edelstahl in Gehäusen von Traktionsbatterien

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise