Skip to main content
main-content

16.11.2018 | Baurecht | Infografik | Onlineartikel

Heidelbergs Erfahrungen mit der elektronischen Bauakte

Autor:
Christoph Berger

Bereits seit September 2017 kann die Bearbeitung von Bauanträgen durch das Amt für Baurecht und Denkmalschutz in Heidelberg komplett digital erfolgen. Damit wurde die Stadt zum Vorbild für andere Kommunen.

700 Bauanträge erreichen das Amt für Baurecht und Denkmalschutz in Heidelberg etwa pro Jahr. Seit November 2017 kann deren Bearbeitung komplett digital erfolgen. Das bringe auch für die Nutzer zahlreiche Vorteile mit sich, wie Heidelbergs Erster Bürgermeister, Jürgen Odszuck, bei einer System-Präsentation Anfang Oktober 2018 vor etwa 70 Vertretern von Städten und anderen Institutionen erklärte: "Die Bearbeitung ist transparenter, kostengünstiger und schneller geworden. Etwa ein Drittel der seither eingegangenen Bauanträge werden bereits in digitaler Form bearbeitet."

Zu Beginn der Einführung seien laut Odszuck zwar noch Schwierigkeiten aufgetreten – vor allem Schnittstellenprobleme zur EDV-Infrastruktur, zur Anwendungssoftware, zur Hardware und zu anderen Anwender-Programmen, doch diese seien bereits in den ersten Wochen gelöst worden.

Nun hätten Bauherren, Architekten und Fachämter individuelle Lese- und Schreibrechte und die Datensicherheit sei für alle gewährleistet. Parallel könne aber auch weiterhin auf das analoge Verfahren zurückgegriffen werden, heißt es.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Baugenehmigung

Quelle:
Öffentliches Baurecht praxisnah

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

eGovernment: Die digita(gi)le Zukunftsakte

Ein Traum von Teamraum: Das Collaboration Management im 21. Jahrhundert
Quelle:
Agile Verwaltung

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in das private Baurecht

Quelle:
Privates Baurecht praxisnah

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Datenschutz und Datensicherheit

Quelle:
Datensicherheit

Das könnte Sie auch interessieren

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Bildnachweise