Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Band IV stellt zunächst den Planungsablauf von der Entscheidung bis zur Baugenehmigung in den maßgebenden Schritten dar. Im Kapitel Statik werden Zustände statisch bestimmter und unbestimmter Stabwerke behandelt. Es folgen Kapitel über elastisch-gebettete Balken, Dynamik von Stabwerken, Torsion und Profilverformung gerader Stäbe. Darüber hinaus werden Flächentragwerke behandelt. Eine verständliche Einführung in die Methode der Finiten Elemente wird geliefert. Kapitel über Modellgesetze, Praxis der Modelluntersuchungen sowie deren Meßverfahren schließen diesen Band ab. Der Band ist sowohl zum Gebrauch neben Vorlesungen, zum Nachschlagen, als auch zum Selbststudium gedacht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Teil A.. Planungsablauf und Planungsgenehmigung

Zusammenfassung
Planung ist — bezogen auf die Bauwerksherstellung — die Gesamtheit der planerischen Tätigkeiten in allen Phasen der Objektvorbereitung und Objektdurchführung. Sie umfaßt:
  • Die Vorplanung als Grundlage für die Entscheidungen des Bauherrn und als Voraussetzung zur Bauvoranfrage sowie zur Erstellung des Bauentwurfs.
  • Die Entwurfsplanung als Grundlage für die Erlangung der Baugenehmigung.
  • Die Ausführungsplanung als Grundlage für die Bauausführung, wobei diese sowohl die konstruktive Bearbeitung als auch die Planung und Steuerung des Bauablaufes umfaßt.
E. Schubert

Teil B.. Baustatik

Zusammenfassung
Die Statik als Teilgebiet der Mechanik ist die Lehre vom Gleichgewicht der unter Kraftwirkung stehenden festen Körper ohne und mit Berücksichtigung der Verformungen.
G. Hees, G. Pohlmann

Teil C.. Die Methode der Finiten Elemente in der Baustatik

Zusammenfassung
Aufgabe dieser Darstellung der Methode der Finiten Elemente (Finite Element Method, FEM) ist es, die Kenntnisse zu vermitteln, die erforderlich sind, um die Methode in der Baustatik sinnvoll und kritisch anwenden zu können. Die Darstellung geht daher von dem Verschiebungsgrößenverfahren der Baustatik aus. Für eine vertiefte Einarbeitung in die Methode steht ein umfangreiches Schrifttum zur Verfügung, das z. B. [1] entnommen werden kann.
G. Hees

Teil D.. Modellstatik

Zusammenfassung
Baustatik ist die rechnerische Anwendung der Elastizitäts-, Plastizitäts- und Festigkeitslehre auf Probleme der Bautechnik. Die Modellstatik ist dagegen eine experimentelle Methode zur Lösung solcher Probleme. An einem Modell des zu untersuchenden Tragwerks oder eines Bauteils werden mit den Methoden der experimentellen Spannungsanalyse Messungen ausgeführt, um die gewünschten Aussagen zu erhalten. Hierbei interessieren vorwiegend
  • die Stützgrößen,
  • die Momentenverteilung,
  • der Spannungs- und Verformungszustand.
R. K. Müller

Backmatter

Weitere Informationen