Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Ausgabe 2/2011

Asia Pacific Journal of Management 2/2011

Behind M&As in China and the United States: Networks, learning, and institutions

Zeitschrift:
Asia Pacific Journal of Management > Ausgabe 2/2011
Autoren:
Haibin Yang, Sunny Li Sun, Zhiang (John) Lin, Mike W. Peng
Wichtige Hinweise
All authors contributed equally to this paper. This research was supported by a research grant at the City University of Hong Kong (7002348), the National Science Foundation (CAREER SES 0552089), and the UTD Provost’s Distinguished Professorship. The views expressed are those of the authors and not those of the sponsors. We thank Rae Pinkham for editorial assistance.

Abstract

Few scholars would dispute the argument that mergers and acquisitions (M&As) are different in China and the United States, but we know little about how they differ. This article reports one of the first studies that systematically compares and contrasts how M&As differ in these two countries. While prior research on M&As tends to emphasize economic and financial explanations while treating firms as atomistic actors severed from their institutional and network relations, we develop a new theoretical framework based on relational, behavioral, and institutional perspectives. We not only consider firms as learning actors embedded in network relations, but also compare and contrast their M&A patterns between China and the United States, two distinctive institutional contexts. We find that both a firm’s structural hole position and its learning orientation (exploration/exploitation) in alliances have direct and joint impacts on subsequent M&As. Further, such impacts differ across the two countries, due to their institutional disparities.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Asia Pacific Journal of Management 2/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise