Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Original Paper | Ausgabe 3/2016

International Journal on Interactive Design and Manufacturing (IJIDeM) 3/2016

Behind-the-scenes of eco-innovation at renault: from collective action to breakthrough concepts

Zeitschrift:
International Journal on Interactive Design and Manufacturing (IJIDeM) > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Stephane Morel, Lomig Unger, Gael Buet

Abstract

The automotive sector is organized for mass production of complex products. Therefore, the reign of a dominant design is ineluctable. Nevertheless, carmakers shall bring to the market ground breaking products. How to solve this paradox? How to invite ideas, delve deeper into the best ones, conceive ground-breaking innovations and bring them to life in realistic prototypes? Renault proposal is to enable an eco-innovation community. This community shares three pillars: a common culture, original structures and collaborative practices. This work propose to provide a feedback of these pillars implementation. A common culture arise within the Renault Creative People network. They enhance original means of emulation (temporary expositions, social networks) to reveal ideas. An original ‘think tank’ structure gather engineers, designers and customer specialists: this is the Cooperative Innovation Laboratory (LCI). Finally, two Practices support eco-innovation activities. In one hand the Collaborative Life Cycle activities (Co-LCA) framework. It counts five steps: explore, engage, elucidate, evaluate and extend. In the other hand the landing process guarantee a successful implementation in vehicle development. Three case studies are described. The first one is a concept aiming to a crazy target “zero footprint mobility”; the second is the Renault Twizy Delivery concept to tackle ‘final kilometers’ logistics and the last one is the Electric Vehicle Footprint study. Our case studies confirm the needs to create new workplaces, new tools based on social network and new skills for managers-facilitators, such as flexibility, reactivity, empathy. Astoundingly, those skills are currently developed by online gamers! Could they be the future top manager of eco-innovation?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

International Journal on Interactive Design and Manufacturing (IJIDeM) 3/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise