Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Beispiele

Stahlbetonplatten

Beispiel 1. Vollplatte, Einachsig Gespannt

Zusammenfassung
Zu bemessen ist eine über zwei Felder durchlaufende Stahlbetondecke in einem Versammlungsgebäude. Die Umweltbedingungen (Innenraum mit trokkener Umgebung) entsprechen EC2, 4.1.2.2(2), Tab. 4.1, Z. 1. Die Belastung ist vorwiegend ruhend. Die horizontalen Windlasten werden durch aussteifende Bauteile aufgenommen.

Beispiel 2. Vollplatte, Zweiachsig Gespannt

Zusammenfassung
Zu bemessen ist eine über zwei Felder durchlaufende, linienförmig gelagerte Stahlbetonplatte einer Dachterrasse über einem Wohnraum. Die Platte ist zweiachsig gespannt. An der Oberseite sind eine äuβere Wärmedämmung und eine wasserdichte Dachhaut angeordnet. Die Umweltbedingungen entsprechen somit EC2, Tab. 4.1, Z. 1 (Plattenunterseite) bzw. 2a (Plattenoberseite). Die Belastung ist vorwiegend ruhend.

Beispiel 3. Vollplatte Mit Grosser Dicke

Zusammenfassung
Zu bemessen ist eine dicke Stahlbetonmassivplatte unter einem starren Gebäude. In langjähriger Beobachtung wurde eine Schwankung des Grundwasserspiegels um die Gründungsebene von ± 50 cm festgestellt. Die Platte ist an ihrer Unterseite schwachem chemischem Angriff ausgesetzt. Die Plattenoberseite liegt im Bereich von geschlossenen Räumen. Die Umweltbedingungen entsprechen somit Klasse 5a (Plattenunterseite) bzw. Klasse 1 in EC2, Tab. 4.1. Die Belastung ist vorwiegend ruhend.

Beispiel 4. Punktförmig Gestützte Platte

Zusammenfassung
Zu bemessen ist das Innenfeld einer über mehrere Felder durchlaufenden Flachdecke mit rechteckigem, regelmaβigem Stützenraster im Innern eines Bürohauses. Die Stützen sind mit der Platte biegefest verbunden. Die Decke befindet sich in einem geschlossenen Raum, die Umweltbedingungen entsprechen somit EC2, Tab. 4.1, Z. 1. Die Belastung ist vorwiegend ruhend.

Stahlbeton- und Spannbetonbalken

Beispiel 5. Einfeldbalken, Fertigteil

Zusammenfassung
Zu bemessen ist ein werkmäßig hergestellter Fertigteil-Randbinder für die Dachkonstruktion einer Halle. Die Dacheindeckung besteht aus großformatigen zweistegigen Plattenbalken (π-Platten), deren Stege im Auflagerbereich ausgeklinkt werden. Der Randbinder liegt auf gabelförmigen Stützenköpfen frei auf. Der Binder befindet sich in feuchter Umgebung. Der Zutritt von Frost wird durch die Wärmedämmung der Halle verhindert. Die Umweltbedingungen entsprechen daher EC2, Tab. 4.1, Z. 2a. Die Belastung ist vorwiegend ruhend.

Beispiel 6. Zweifeldriger Durchlaufbalken Mit Kragarm

Zusammenfassung
Für ein Bauwerk des Industriebaus ist ein Stahlbetonträger mit Plattenbalkenquerschnitt zu bemessen. Das statische System besteht aus einem Zweifeldträger mit Kragarm, in dessen Bereich die Trägerhöhe veränderlich ist.

Beispiel 7. Vorgespannter Dachbinder

Zusammenfassung
Zu bemessen ist der vorgespannte Dachbinder einer Lager- und Versandhalle mit im nachträglichen Verbund liegenden Spanngliedern (Bild 7.1).

Stahlbetondruckglieder

Beispiel 8. Hochbau-Innenstütze

Zusammenfassung
Zu bemessen ist eine Innenstütze im 1. Obergeschoß eines dreigeschossigen Hochbaus (Bild 8.1). Das Gebäude ist zur Aufnahme von Horizontalkraften durch Decken- und Wandscheiben hinreichend ausgesteift. Die Innenstütze ist mit den Unterzügen biegefest verbunden. Die Außenluft hat keinen Zugang (Innenräume), die Umweltbedingungen entsprechen somit EC2, Tab. 4.1, Z. 1. Die Belastung ist vorwiegend ruhend.

Beispiel 9. Hochbau-Randstütze

Zusammenfassung
Zu bemessen ist die Ortbeton-Randstütze einer Halle für vorwiegend ruhende Lasten. Sie ist in ihr Fundament eingespannt und erhält ihre Lasten aus einem gelenkig aufgelagerten Fertigteilbinder. Die Lasten der mit einer Wärmedämmung versehenen Dacheindeckung werden von Pfetten auf die Binder übertragen.

Konstruktionen mit Stahlbetonfertigteilen

Beispiel 10. Blockfundament

Zusammenfassung
Für eine Stahlbetonfertigteilstütze, die Teil eines durch Kerne ausgesteiften Skelettbaus ist, wird ein Blockfundament bemessen. Das Druckglied wirkt zunächst als Randstütze, wird daher neben einer Längskraft auch durch ein Biegemoment beansprucht. Nach einer späteren Erweiterung des Bauwerks befindet sich die Stütze im Gebäudeinnern. Die Belastung besteht rechnerisch dann nur noch aus einer planmäßig mittig angreifenden Längskraft. Das Fundament wird als quadratisches Stahlbetonplattenfundament konstanter Dicke mit einer Köcheraussparung für die Stütze ausgebildet (Bild 10.1).

Beispiel 11. Blockfundament für eine Industriehalle

Zusammenfassung
Für die Fertigteilrandstütze einer Industriehalle ist ein Blockfundament zu bemessen. Die Stütze ist durch eine ausmittig angreifende Vertikallast und eine Horizontallast auf Biegung mit Längskraft beansprucht. Damit sich keine klaffende Fuge unter dem Fundament einstellt, ist dieses unsymmetrisch zur Stutzenlängsachse angeordnet. Es wird darüber hinaus als rechteckiges Stahlbetonplattenfundament konstanter Dicke mit einer Köcheraussparung für die Fertigteilstütze ausgebildet.

Backmatter

Weitere Informationen