Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Buch analysiert Stefanie Brinkel das Phänomen und die Folgen des Klimawandels aus Unternehmenssicht: Es werden umfangreiche Antworten auf die Fragestellung gegeben, wie ein betriebliches Treibhausgasmanagement als Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels aufgebaut sowie praxistauglich umgesetzt werden kann. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass Unternehmen sowohl Mitverursacher als auch (potenziell) Betroffene des Klimawandels sind und sie zugleich erhebliche Gestaltungsmacht durch das Angebot von Gütern und Dienstleistungen sowie das Agieren in Markt, Politik und Gesellschaft haben.​

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Der Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels gehören zu den großen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Herausforderungen der Gegenwart und der kommenden Jahrzehnte. Vor dem Hintergrund des bereits existierenden massiven ökologischen, sozialen und ökonomischen Schadenvolumens und der Dringlichkeit eines Transformationsprozesses besteht die Notwendigkeit, den wissenschaftlich fundierten, problemlösenden Erkenntnissgewinn für eine nachhaltigkeitsorientierte Wirtschaftsweise verbunden mit zukunftsfähigen Gesellschaftsstrukturen voranzutreiben. Aktuelle wissenschaftliche Befunde bestätigen die Befürchtungen, dass sich der Klimawandel mit zunehmender Beschleunigung vollzieht und schwerere und schnellere Folgen nach sich ziehen wird, als bisher angenommen. Die vorliegende Publikation untersucht das Phänomen des Klimawandels aus Unternehmenssicht, wobei die klimawandelbedingte Betroffenheit sowie Herausforderungen an die Unternehmensführung systematisch analysiert werden.
Stefanie Brinkel

Kapitel 2. Theoretische Grundlagenreflexion

Zunächst erfolgt eine theoretische Grundlagenreflexion zum Stand der wissenschaftlichen Forschung in Bezug auf den Klimawandel, seine Folgen und Therapiemöglichkeiten. Im Anschluss wird das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement als Grundlage für die Konzeption des betrieblichen Treibhausgasmanagements vorgestellt.
Stefanie Brinkel

Kapitel 3. Betriebliches Treibhausgasmanagement als Bestandteil des betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements – konzeptioneller Rahmen sowie Grundüberlegungen zur Umsetzung und Entwicklung

Der Klimawandel stellt bereits heute eine bedeutungsvolle Herausforderung für Gesellschaft, Wirtschaft, Unternehmen und entsprechend für das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement dar, wobei in Anbetracht der Fakten zu Emissionsverläufen und Prognosen zu Klimawandelfolgen davon auszugehen ist, dass diese Herausforderung für den Erfolg von Unternehmen weiter an Relevanz gewinnt. Eine zweckmäßige und dauerhafte Verankerung eines betrieblichen Treibhausgasmanagements in Unternehmen scheint deshalb schon aus Gründen der Erfolgssicherung geboten. Bislang fehlt es jedoch an umfassenden Ausarbeitungen. Diese Lücke soll gefüllt werden. Dazu wird ein betriebliches Treibhausgasmanagementkonzept entworfen. Zudem werden Instrumente und Informationsquellen für dessen Umsetzung dargestellt und der PDCA-Zyklus sowie Ausbaustufen als Methodik zur Umsetzung vorgestellt.
Stefanie Brinkel

Kapitel 4. Ausgewählte Gestaltungsfelder des betrieblichen Treibhausgasmanagements

In Kapitel 4 werden ausgewählte konzeptionelle Elemente des betrieblichen Treibhausgasmanagements im Detail vorgestellt und diskutiert. Dazu zählen die Betroffenheitsanalyse, das strategische Treibhausgasmanagement, Maßnahmen im Rahmen der drei generellen Aufgaben des betrieblichen Treibhausgasmanagements und die Berichterstattung. Ziel ist es, Unternehmen damit eine fundierte Handhabe für eine erfolgs- und verantwortungsorientierte Entscheidungsfindung im Kontext des Klimawandels zur Verfügung zu stellen.
Stefanie Brinkel

Kapitel 5. Normierungsansätze im Kontext des betrieblichen Treibhausgasmanagements

Damit das betriebliche Treibhausgasmanagement als Prozess zielgerichtet und koordiniert ablaufen kann, bedarf es einer entsprechenden Steuerung. Zabel verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass Klimaschutz- und Klimaanpassungsaktivitäten mit Hilfe von normierten Managementsystemen organisiert werden sollten. Möglichkeiten dazu werden im Folgenden genauer analysiert.
Stefanie Brinkel

Kapitel 6. Zusammenfassung und Ausblick

Die mit der Konzentrationserhöhung von Treibhausgasen in der Atmosphäre einhergehende globale Erwärmung hat vielfältige, gravierende Folgen. Therapiemöglichkeiten mit Blick auf die Wirkungen des Klimawandels umfassen grundsätzlich die Mitigation (Klimaschutz) und die Adaption (Klimaanpassung). Unternehmen wird in diesem Kontext eine bedeutende Rolle zugeschrieben: Sie sind sowohl Mitverursacher als auch (potenziell) Betroffene und haben in ihrer Rollenverantwortung als ökonomische Produktions- und Wertschöpfungseinheit, als strukturpolitischer Akteur sowie als gesellschaftliche und natureingebettete Institution eine tragende Funktion. Die Originalität der Arbeit liegt zusammenfassend in der Konzipierung eines betrieblichen Treibhausgasmanagements, das sowohl die Mitigation als auch die Adaption betrachtet und als Bestandteil einer ganzheitlich ausgerichteten, nachhaltigen Unternehmensführung angelegt ist.
Stefanie Brinkel

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise