Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Betriebsmittelgleichungen in Raumzeigerkomponenten

verfasst von: Bernd R. Oswald

Erschienen in: Berechnung von Drehstromnetzen

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

In den folgenden Abschnitten wird eine spezielle Form der Betriebsmittelgleichungen angestrebt, die es ermöglicht, die Verknüpfung der einzelnen Betriebsmittel im Netz ausschließlich mit Hilfe der Knotenpunktsätze vorzunehmen, so wie man es von der Modellierung mit Zeigergrößen gewohnt ist (s. Kap. 3). Diese als Erweitertes Knotenpunktverfahren (EKPV) bezeichnete Methode wird in Kap. 9 ausführlich beschrieben.
Fußnoten
1
Die Bezeichnungen für die Eigenwerte der Induktivitäts- und Widerstandsmatrix als Mit-, Gegen- und Nullsystemgrößen werden von den Symmetrischen Komponenten übernommen.
 
2
Die Bezeichnungen für die Parameter der Raumzeigerkomponenten werden von den Symmetrischen Komponenten übernommen.
 
3
Es wird eine Innenpolmaschine vorausgesetzt, bei der der Ständer die Drehstromwicklungen enthält.
 
4
Wegen der Beliebigkeit der Koordinaten erhalten die Raumzeiger zunächst keinen diesbezüglichen Index.
 
5
Die transiente Reaktanz ist sättigungsabhängig. Es kann deshalb beim Anlauf ein anderer Wert als in der Nähe des Bemessungsbetriebes auftreten.
 
Metadaten
Titel
Betriebsmittelgleichungen in Raumzeigerkomponenten
verfasst von
Bernd R. Oswald
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-29506-6_8