Skip to main content
main-content

03.08.2017 | Betriebsstoffe | Nachricht | Onlineartikel

Synthetischer Diesel-Kraftstoff reduziert in Tests CO2-Ausstoß

Autor:
Patrick Schäfer

Im viel gescholtenen Dieselmotor steckt noch umweltfreundliches Potenzial: Continental hat den Einsatz des synthetischen Kraftstoffs Oxymethylenether (OME) erfolgreich getestet.

Derartige Beimischungen sollen Verbrennungsmotoren in Zukunft umweltverträglicher machen. In Fahrzeugtests von Continental konnte ein Anteil von 15 Prozent OME zusätzlich zum aktuellen Biofuel-Anteil von sieben Prozent schon genutzt werden. Dadurch sank der CO2-Ausstoß des Fahrzeugs proportional um etwa acht Gramm pro Kilometer.

Die Beimischung hat noch einen weiteren Vorteil: "Synthetische Kraftstoffe tragen nicht nur zur CO2-neutralen Mobilität bei. OME beispielsweise verbrennt zudem nahezu rußfrei", so Dr. Oliver Maiwald, Leiter Technology & Innovation bei Continental, Division Powertrain.

Umweltfreundliche Brückentechnologie 

Bei Continental geht man davon aus, dass die Beimischung zum Kraftstoff schrittweise erhöht werden kann. Das empfiehlt sich, um die Einflüsse beispielsweise auf innermotorische Prozesse vom Einspritzsystem über die Verbrennung und die Abgasnachbehandlung eines Fahrzeugs optimieren zu können. Zudem ist die Erzeugung synthetischer Kraftstoffe bislang noch sehr kostenintensiv. Zur CO2-neutralen Herstellung des genutzten OME wurde Kohlendioxid verwendet, das in Kraftwerken als Abgas anfällt.

Der Einsatz von synthetischen Kraftstoffen empfiehlt sich als umweltfreundliche Brückentechnologie zur Elektromobilität, so Continental. Vor allem ließe sich damit auch die CO2-Bilanz des Schwerlastverkehrs verbessern.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2017 | Im Fokus | Ausgabe 6/2017

Alternative Kraftstoffe CO2-neutral in die Zukunft

01.05.2017 | Im Fokus | Ausgabe 5/2017

Nachhaltige Mobilität erfordert synthetische Kraftstoffe

Das könnte Sie auch interessieren

02.08.2017 | Dieselmotor | Im Fokus | Onlineartikel

Fünf Herausforderungen für den Dieselmotor

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

DURCH VERNETZUNG IN EIN NEUES ZEITALTER - Use Case: Virtuelle Kühlsysteme für Hybridfahrzeuge

Jeder in der Automobilindustrie ist damit konfrontiert: die steigende Komplexität in der Fahrzeugentwicklung fordert vor allem interdisziplinäre Zusammenarbeit mit durchgängigem Fokus auf das Gesamtprodukt.  Die Lösung: modellbasierte Entwicklung. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise