Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Originalveröffentlichung | Ausgabe 2-3/2016

AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv 2-3/2016

Big Data is a big deal but how much data do we need?

Zeitschrift:
AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv > Ausgabe 2-3/2016
Autor:
Nikolaos Askitas

Abstract

Those with a more conservative disposition might believe that Big Data is a short-lived fad and they may in fact be partially right. Others by contrast – especially those who dispassionately note that digitization is only now beginning to deliver its payload – may beg to differ. I argue that all things considered, Big Data will likely cease to exist, not so much because it is a fad but quite likely because all data will eventually be Big Data. In this essay, with the law of diminishing returns in the back of my mind, I use diverse examples, in an effort to shed some light on the question of “how much data do we really need”. My intend is not to exhaustively explore the answers so much as it is to provoke thought among the reader. I argue that depending on the use case both a data deficit and an abundance thereof may be counterproductive and that the various stakeholders, from lay persons and data experts to firms and the society at large, are probably faced with different, and possibly conflicting, optimization problems, whereby nothing will free us from having to continuously ponder on how much data is enough data. Finally the greatest challenges that data-intensive societies are likely to face might include positive reinforcement, feedback mechanisms and data endogeneity.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2-3/2016

AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv 2-3/2016 Zur Ausgabe

Originalveröffentlichung

Big Data in der Regionalstatistik

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise