Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Eric Mülling untersucht den Einfluss von Massendatenauswertung auf Netzaktivisten. Dazu interviewt der Autor u.a. den ehemaligen WikiLeaks-Aktivisten Daniel Domscheit-Berg, netzpolitik.org-Redakteur Andre Meister sowie die Netzkünstler Carmen Weisskopf und Domagoj Smoljo der !Mediengruppe Bitnik. Grundlage des Buches ist die politische Theorie des zivilen Ungehorsams. Durch die Analyse der Experteninterviews nach Identität, Subkultur, Gewissensentscheidung und Strategie entsteht die Idee zu einer eigenen Konzeption digitalen Ungehorsams. Die anschließende Darstellung der Effekte von Big Data auf die digitalen Protestakteure zeigt, wie die neue Technologie die Aktivisten gleichermaßen bedroht wie motiviert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Ohne Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse vertieft sich Stephan Urbach in seinen Ungehorsam. Seit er bei der Hackergruppe Telecomix mitmacht, ernährt er sich fast nur noch von Schokolade und Zigaretten. Für die Aktivisten sichtet er Videomaterial direkt aus dem syrischen Bürgerkrieg.
Eric Mülling

Kapitel 2. Grundlagen

Das Buzzword-Bingo erfreut sich großer Beliebtheit unter Teilnehmern von Fachvorträgen. Statt Zahlen befinden sich populäre Schlagwӧrter (engl. buzzwords) auf den Karten. Spieler kennzeichnen während eines Referats die gebrauchten Wortphrasen und verspotten so deren Gebrauch.
Eric Mülling

Kapitel 3. Theorie

In diesem Kapitel beschäftige ich mich mit den theoretischen Grundlagen der Dissertation. Ein Blick in die Literatur der Protest- und Bewegungsforschung offenbart eine Vielzahl unterschiedlicher Theorieangebote. Ich zeige die historische Entwicklung der Protest- und Bewegungsforschung auf, denn so verschieden sich soziale Bewegungen und Protestakteure in den Zeitepochen verhalten, so mannigfaltig sind die Ansätze, urn sie zu beschreiben. Im Anschluss kläre ich die Begriffe soziale Bewegung und Protest.
Eric Mülling

Kapitel 4. Thesen

Damit sich ein Erkenntnisgewinn für die vielfältig zu behandelnden Themen einstellt, bilde ich im Rahmen dieses Kapitels erklärungsbedürftige Thesen. Sie strukturieren in den nachfolgenden Abschnitten den weiteren Verlaufmeiner Arbeit. Im Mittelpunkt stehen unterschiedliche Aussagen, die ich anschließend anhand bestimmter Kriterien bewerte und prüfe.
Eric Mülling

Kapitel 5. Methodisches Vorgehen

Im ersten Kapitel verdeutliche ich das spezielle Forschungsinteresse an Big Data und seinen vermuteten Auswirkungen auf digitale Protestakteure. Im zweiten und dritten Kapitel folgten die technischen und theoretischen Grundlagen der Arbeit. Daraus entwickelte ich die der Dissertation strukturgebende Thesen.
Eric Mülling

Kapitel 6. Digitale Protestakteure

Einmal im Jahr treffen sich auf der Berliner Internetkonferenz re:publica mehr als 8.ooo Besucher, um über die Digitalisierung und ihre Folgen zu sprechen. Hier kommen Unternehmer, Wissenschaftler, Journalisten, Blogger, Politiker und Aktivisten zusammen. Die Veranstaltung wird organisiert von der republica GmbH.
Eric Mülling

Kapitel 7. Digitaler Ungehorsam

Die im vierten Kapitel formulierten wissenschaftlichen Thesen zum digitalen Ungehorsam strukturieren meine Untersuchungen. Das siebte Kapitel dient der Zusammenfassung von Erkenntnissen zum Netzprotest. Grundlage der Analyse sind die vorangegangenen Schilderungen der interviewten Protestakteure.
Eric Mülling

Kapitel 8. Big Data-Effekte auf digitale Protestakteure

In diesem Kapitel meiner Doktorarbeit erfolgt die Prüfung der Thesen 7 bis 10. Sie behaupten einen Einfluss von Big Data auf die Zivilgesellschaft und digitale Protestakteure. Zum ersten Mal im Verlauf meiner Arbeit kommen die Aussagen der interviewten Big Data-Spezialisten vollumfänglich zur Anwendung.
Eric Mülling

Kapitel 9. Diskussion und Schlussfolgerung

Wenige Wochen vor der deutschen Bundestagswahl am 24. September 2017 erklären Vertreter des Chaos Computer Clubs die bislang eingesetzte Software zur Übermittlung der Stimmenauszählung für angreifbar. Thorsten Schröder, Linus Neumann und Martin Tschirsich entdecken Sicherheitslücken in der aktuellen Version des Programms “PC-Wahl” (Schröder et al. 2017).
Eric Mülling

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise