Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften

Zusammenfassung
Für die Erstellung der Handelsbilanz sind Bestimmungen nach §§ 242 ff. HGB, die für alle Kaufleute gemäß §§ 1 bis 3 sowie 5 bis 6 HGB gelten, maßgebend. Zusätzlich gelten für Kapitalgesellschaften ergänzende Bestimmungen nach dem Aktiengesetz (AktG) beziehungsweise nach dem Gesetz für die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG). Rechtsgrundlage für die zu erstellende Handelsbilanz ist das Handelsgesetzbuch.
Hermann Hirsch

2. Aufbau, Gliederung und Analyse von Jahresabschlüssen

Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel wird der Aufbau von Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen erläutert und die in der Bilanzanalyse verwendeten Kennzahlen besprochen. Ziel ist es aufzuzeigen, wie eine Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung für eine Analyse gegliedert wird, welche Kennzahlen errechnet und welche Aussagen insgesamt zu den wirtschaftlichen und bilanziellen Verhältnissen anhand der veröffentlichten Zahlen getroffen beziehungsweise welche Erkenntnisse gewonnen werden können.
Hermann Hirsch

3. Beispiele zur Bilanzanalyse/Bilanzkritik

Zusammenfassung
Die Praxis zeigt, daß Bilanzkritiken zu den Jahresabschlußauswertungen in sehr unterschiedlicher Form und Ausführlichkeit vorgenommen werden. Zu den drei Jahresabschlüssen der hier behandelten Beispiele
  • Transport GmbH,
  • Bau AG und
  • Versand GmbH
wird Bilanzkritik in unterschiedlicher Form vorgenommen. Zunächst wird jeweils der veröffentlichte Jahresabschluß wiedergegeben, bei dem die Zahlen des Jahresabschlusses aber geändert wurden, ohne damit seine Eigenart zu verändern.
Hermann Hirsch

4. Das Firmenrating

Zusammenfassung
Bei der Analyse von Einzelabschlüssen hat man gleichzeitig gegebenenfalls die Konzernverhältnisse, die konjunkturellen Entwicklungen sowie die Branchenverhältnisse zu berücksichtigen. Jedes Unternehmen spiegelt recht deutlich seine spezielle Entwicklung wider, zum Beispiel bei den Kapital-und Vermögensverhältnissen. Die für ein Unternehmen vorhandenen Branchenzahlen ermöglichen darüber hinaus einen „Kennzahlenvergleich“mit Unternehmen der gleichen Branche. Dadurch ist ein unmittelbarer Vergleich mit dem „Durchschnitt“der Branche möglich. Aber auch hier erfolgt nur der Vergleich der einzelnen Unternehmenskennzahlen mit denen der Branche. Dem Bilanzanalytiker obliegt es somit, aus der Einzelanalyse im Zusammenhang mit vorhandenen Kennzahlen der Branche eine abschließende Beurteilung zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage abzugeben.
Hermann Hirsch

5. Die Rechnungslegung nach deutschem und internationalem „Recht“

Zusammenfassung
Die internationalen Rechnungslegungsvorschriften erlangen durch die euro-pa- und weltweit tätigen Konzerne auch für in der Bundesrepublik ansässige Muttergesellschaften besondere Bedeutung, insbesondere dann, wenn sie in Amerika mit Tochtergesellschaften vertreten sind und/oder ihre Aktien an der amerikanischen Börse notiert werden. Nur Kapitalgesellschaften, die einen Rechnungsabschluß nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften erstellen und veröffentlichen, erhalten Zugang zum amerikanischen Kapitalmarkt.
Hermann Hirsch

6. Der Konzernabschluß

Zusammenfassung
Für Unternehmen, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ihre Jahresabschlüsse zu konsolidieren und eine Konzernabschluß zu erstellen haben, gelten spezielle gesetzliche Bestimmungen. In diesem Abschnitt werden die Grundlagen über die Aufstellung eines Konzernabschlusses sowie die Konsolidierung von Jahresabschlüssen aufgezeigt. In Abschnitt 6.3 wird eine Einzelbilanzanalyse für einen Konzernabschluß vorgenommen.
Hermann Hirsch

Fazit

Zusammenfassung
Die Beispiele zur Bilanzanalyse und Bilanzkritik zeigen deutlich, daß die Zahlen der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung der Extrakt der Rechnungslegung über die Unternehmensvorgänge eines Wirtschaftsjahres sind. Diese Zahlen wurden zur Bilanzanalyse nach wirtschaftlichen Zusammenhängen gegliedert, um die wirtschaftliche Entwicklung mittels Kennzahlen transparenter zu machen. Zusätzliche Informationen waren aus dem Lagebericht und dem Anhang zu entnehmen. Diese ergänzenden Informationen können wegen ihrer Angaben zu Bewertungsmethoden und der gegebenenfalls angewandten Steuerrechtsvorschriften in der Handelsbilanz von grundsätzlicher Bedeutung für eine Bilanzanalyse sein. Je detaillierter die ergänzenden Angaben im Jahresabschluß sind, desto genauer können wirtschaftliche Abläufe nachvollzogen werden. Mittels der Kenntnisse der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens in der Vergangenheit sowie der Kenntnis der Branchen- und Konjunkurverhältnisse wird versucht, die Zukunftsaussichten des Unternehmens einzuschätzen.
Hermann Hirsch

Backmatter

Weitere Informationen