Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieser Sammelband vereint ausführliche Beiträge zur Trassenplanung, bodenkundlichen Baubegleitung, Erdverkabelung, Strombelastbarkeit von Erdkabeln und Erdwärme die am 12.3.2015 am Geozentrum Hannover referiert wurden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Trassenplanung in Deutschland

Zusammenfassung
Der Ausbau des Höchstspannungsübertragungsnetzes ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Energiewende. Um den notwendigen Netzausbau möglichst zügig und effizient voranzubringen, wurde das Energierecht novelliert. In einem neuen Verfahren wird ermittelt, in welchem Umfang und an welcher Stelle das Höchstspannungsnetz verstärkt und ausgebaut werden muss.
Ursula Heimann

2. Bodenkundliche Baubegleitung – Bodenschutz beim Trassenbau

Zusammenfassung
Beim Trassenbau ist die Flächen- respektive Bodeninanspruchnahme im Vergleich zum Hochund Tiefbau vergleichsweise unbedeutend. Versiegelungen durch Baukörper beschränken sich auf technische Bauwerke wie zum Beispiel Verdichterstationen bei Gasleitungen oder Umspannwerke bei Stromleitungen.
Norbert Feldwisch

3. Erdverkabelung aus Sicht der Landwirtschaft

Zusammenfassung
Die deutsche Energielandschaft steht durch die Förderung der erneuerbaren Energien neuen Herausforderungen im Bereich der Erzeugung, Speicherung und Verteilung der Energie gegenüber. Ein wesentlicher Schlüsselfaktor ist dabei die Verteilung des erzeugten Stromes in alle Regionen.
Kirsten Madena

4. Das CableEarth-Verfahren zur ökologischen Bewertung und Optimierung der Strombelastbarkeit erdverlegter Energiekabel

Zusammenfassung
Durch die Abkehr Deutschlands von der Kernenergie hin zur Nutzung erneuerbarer Ressourcen wie Wind- und Solarenergie ergibt sich ein sehr hoher Bedarf an neuen Kabeltrassen, die in den nächsten Jahren gebaut werden müssen, um Strom vom Ort der Erzeugung zum Ort des Bedarfs zu transportieren.
Gerd Wessolek, Steffen Trinks

5. Erdwärme in Deutschland

Zusammenfassung
Die Energiewende wird in Deutschland und von unseren europäischen Nachbarn nach wie vor kontrovers diskutiert. Während die Einen das Thema als historische Chance begreifen, um eine nachhaltige und erneuerbare Energieversorgung zu erreichen, betonen die Skeptiker eher die Gefahren und Probleme, die ein solch grundlegender Umbau mit sich bringt.
Martin Sabel

6. Die Rolle des Bodens bei der Nutzung oberflächennaher Erdwärme

Zusammenfassung
Die Nutzung von Erdwärme erhält auf dem Hintergrund steigender Preise fossiler Energieträger zunehmende Bedeutung. Gewonnen wird Erdwärme über Wärmepumpenanlagen, die dem geologischen Untergrund Energie entziehen. Verbreitet sind Erdsonden, die über vertikale Bohrungen in den Untergrund eingebracht werden.
Ulrich Dehner

Backmatter

Weitere Informationen