Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Bankfachklasse 12/2021

01.12.2021 | Branche

Branche

Erschienen in: Bankfachklasse | Ausgabe 12/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Bei der Vorstellung des Finanzstabilitätsberichts 2021 erklärte Claudia Buch, Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank, jetzt sei die richtige Zeit für Prävention gegenüber künftigen Risiken. Insgesamt haben die staatlichen Maßnahmen Einkommensverluste aufgrund des Rückgangs des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von fünf Prozent im Jahr 2020 bei Unternehmen und Haushalten auffangen können. Auch sei die Widerstandskraft der Banken "nicht ernsthaft getestet" worden. Allerdings haben sich die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und einzelwirtschaftliche Risiken im Zuge der Pandemie entkoppelt, heißt es im Bericht. Die Bundesbank rechnet mit einem kräftigen Aufschwung für die deutsche Wirtschaft in den kommenden Jahren, obgleich Pandemie-bedingte Unsicherheiten die Entwicklung hemmen können. "Das deutsche Finanzsystem ist derzeit ausreichend widerstandsfähig, um eine gebremste wirtschaftliche Entwicklung gut zu verkraften", erläuterte Joachim Wuermeling, der im Vorstand der Bundesbank für die Bankenaufsicht zuständig ist. Bei einem schweren makrofinanziellen Schock könnten Geldhäuser die aufgebauten Kapitalpuffer einsetzen, um eine Einschränkung der Kreditvergabe zu verhindern. Zudem müssten sich die Institute für den Fall einer Materialisierung von Zinsänderungsrisiken wappnen, empfiehlt er. …
Metadaten
Titel
Branche
Publikationsdatum
01.12.2021
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
Bankfachklasse / Ausgabe 12/2021
Print ISSN: 0170-6659
Elektronische ISSN: 2192-8665
DOI
https://doi.org/10.1007/s35139-021-0678-3

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2021

Bankfachklasse 12/2021 Zur Ausgabe

Lösungen

Lösungen

Editorial/Inhalt

Vorsichtig optimistisch

Premium Partner