Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 4/2016

Empirical Software Engineering 4/2016

Breathing ontological knowledge into feature model synthesis: an empirical study

Zeitschrift:
Empirical Software Engineering > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Guillaume Bécan, Mathieu Acher, Benoit Baudry, Sana Ben Nasr
Wichtige Hinweise
Communicated by: Ebrahim Bagheri, David Benavides, Per Runeson and Klaus Schmid

Abstract

Feature Models (FMs) are a popular formalism for modeling and reasoning about the configurations of a software product line. As the manual construction of an FM is time-consuming and error-prone, management operations have been developed for reverse engineering, merging, slicing, or refactoring FMs from a set of configurations/dependencies. Yet the synthesis of meaningless ontological relations in the FM – as defined by its feature hierarchy and feature groups – may arise and cause severe difficulties when reading, maintaining or exploiting it. Numerous synthesis techniques and tools have been proposed, but only a few consider both configuration and ontological semantics of an FM. There are also few empirical studies investigating ontological aspects when synthesizing FMs. In this article, we define a generic, ontologic-aware synthesis procedure that computes the likely siblings or parent candidates for a given feature. We develop six heuristics for clustering and weighting the logical, syntactical and semantical relationships between feature names. We then perform an empirical evaluation on hundreds of FMs, coming from the SPLOT repository and Wikipedia. We provide evidence that a fully automated synthesis (i.e., without any user intervention) is likely to produce FMs far from the ground truths. As the role of the user is crucial, we empirically analyze the strengths and weaknesses of heuristics for computing ranking lists and different kinds of clusters. We show that a hybrid approach mixing logical and ontological techniques outperforms state-of-the-art solutions. We believe our approach, environment, and empirical results support researchers and practitioners working on reverse engineering and management of FMs.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Empirical Software Engineering 4/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise